Mit einem etwas eigenwilligen Video und den Worten “Hallo, ich hab ein Brötchen im Ofen” verkündete Ex-Dschungelcamperin Leila Lowfire ihre Schwangerschaft. Details zum Baby gibt es allerdings noch kaum. Nur so viel: Leila Lowfire soll im dritten Monat und bei ihrer Teilnahme am Dschungelcamp 2019 im vergangenen Jänner noch nicht schwanger gewesen sein. Wer der Papa des Kindes ist, und ob es ein Junge oder Mädchen wird, hat sie noch nicht verraten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hallo, ich hab ein Brötchen im Ofen. #keinAprilscherz #Gertrude

Ein Beitrag geteilt von Leila Lowfire (@leilalowfire) am

Wer ist Leila Lowfire?

Leila Lowfire, geboren am 03. Oktober 1992 in Saarbrücken, wollte eigentlich Fotografin werden. So der Plan, den sie 2010 über Bord warf als sie Oliver Rath traf. Der früh verstorbene Künstler stellte die Wahlberlinerin sofort vor die Kamera und füllte Ausstellungen und Bücher mit ihr. Ihren Körper setzte sie nicht nur für die Kunst, sondern auch gegen Rassismus ein, als sie 2015 zusammen mit Olli Waldhauer und Matthias Weidenhöfer die #nippelstatthetze-Kampagne ins Leben rief. In den Jahren dazwischen und danach spielte sie in Klaus-Lemke-Filmen mit, moderierte im Live Fernsehen und tanzte sich durch Musikvideos von BossHoss, Samy Deluxe, Scooter sowie anderen deutschen und Internationalen Künstlern. Seit 2016 spricht sie mit ihrer Kollegin Ines Anioli erst im Podcast „Sexvergnügen“ später bei „Besser als Sex“ über ihre besten und schlimmsten Sexerfahrungen. Über 250.000 treue Hörer werden einmal die Woche an ihre Lach- und Ekelgrenze getrieben, bei Squirttutorials fortgebildet oder auf Live Shows verkuppelt.