Mila Kunis, Ashton Kutcher, Kristen Bell und Jake Gyllenhaal: Das Thema Duschen ist zurzeit scheinbar in aller Munde. Warum das nicht für jeden Hollywoodstar etwas Gutes ist.

Für Twitter-User sind die Dusch-Routinen der Stars auf jeden Fall ein gefundenes Fressen.

Kutcher und Kunis starteten Diskussion zum Duschen

Begonnen hat die ganze Debatte mit einem Interview von Mila Kunis und Ashton Kutcher. In Dax Shepards „Armchair Expert“- Podcast äußerten sich die beiden zur Baderoutine ihrer Kinder.

Zu häufiges Baden komme für die beiden Eltern nicht infrage. „Wenn du Dreck auf ihnen sehen kannst, wasche sie“, erklärt Kutcher die Hygiene-Routine der Kinder. „Ansonsten hat es keinen Sinn.“ Kunis habe in ihrer Kindheit nicht täglich geduscht, weil sie in der ehemaligen Sowjetunion selten Zugang zu heißem Wasser hatte.

Auch über die eigene Körperhygiene packten die beiden aus. Während Kunis verriet, ihr Gesicht zwei Mal täglich zu waschen, ging Kutcher sehr ins Detail und verriet dass er sich täglich „die Achselhöhlen und den Schritt und sonst nichts“ wasche. Nach dem Sport wasche er sich außerdem das Gesicht mit Wasser, um „all die Salze herauszubekommen“.

Was zu dem Zeitpunkt vermutlich niemand gedacht hat: Aus dieser kleinen Anekdote werden News. Twitter greift das Thema auf und diskutiert über die richtige Routine. Während viele eine tägliche Dusche von Kindern ebenfalls nicht als notwendig sehen, ist die Verwunderung darüber, warum die beiden so offen über ihre Körperhygiene sprechen doch groß.

Mehr Stars äußern sich zu ihrer Dusch-Routine

Unterstützung bekam das Paar von Dax Shepard und seiner Frau Kristen Bell. In der Talkshow The View sprachen die beiden über ihre Familie und betonten, dass sie ihre Kinder manchmal erst nach fünf oder sechs Tagen baden. „Ich bin ein großer Fan davon, auf den Gestank zu warten“, sagt Bell. Sie nennt es den biologischen Weg, der einem sagt, dass es Zeit ist, sich zu waschen.

Die Aussagen sind vor allem bizarr, weil Kristen Bell eine CBD-Beautylinie hat, die spezielle Badeprodukte herstellt. 2019 hat das Paar außerdem eine pflanzenbasierte Babykollektion herausgebracht – inklusive Shampoos und Lotions.

Jake Gyllenhaal: Parfüm-Testimonial badet nicht gern

Aber es wird noch kurioser. Denn nur kurz drauf veröffentlicht Vanity Fair ein Interview mit Jake Gyllenhaal. Eigentliches Thema: Der Schauspieler ist das neue Gesicht von Pradas Luna-Rossa-Ocean-Parfüm.

Passend zum Namen des Dufts geht es in dem Gespräch auch um Wasser; genauer gesagt Duschen. Ein Thema, zu dem auch Gyllenhaal eine recht eindeutige Einstellung hat: „Mehr und mehr finde ich, dass Baden manchmal weniger notwendig ist. Ich glaube – weil der wundervolle Elvis Costello es gesagt hat – dass gute Manieren und schlechter Mundgeruch dich nicht weit bringen. Deshalb mache ich das. Aber ich glaube auch, dass es eine ganze Welt des Nichtbadens gibt, die auch für die Hautpflege sehr hilfreich ist; und wir reinigen uns auf natürliche Weise.“

Gerade für ein Parfüm-Werbegesicht ein klares Statement – ob das die Verkäufe steigert? Das Internet hat dazu auf jeden Fall einiges zu sagen und reagiert mit Memes.

The Rock outet sich als Dusch-Fan

Warum sich das gesamte Internet für die Dusch-Routinen der Stars interessiert, weiß irgendwie niemand so genau. Aber es scheint weiter die Runde zu machen. Zuletzt wurde Dwayne The Rock Johnson nach seiner Duschroutine befragt. Nachdem eine Twitter-Userin seine Duschgewohnheiten hinterfragte war seine Antwort jedoch erfrischend anders. „Ich bin das Gegenteil eines ‘sich nicht waschenden’ Prominenten. Ich dusche (kalt) wenn ich aus dem Bett aufstehe, um in den Tag zu starten. Ich dusche (warm), nach meinem Training vor der Arbeit. Ich dusche (heiß) wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. Gesicht waschen, Körper waschen, Peeling und ich singe (schief) in der Dusche“, erklärt Johnson auf Twitter.

Übrigens, das Thema Duschen macht nicht zum ersten Mal die Hollywood-Runde. Zahlreiche A-Promis äußerten sich in der Vergangenheit zu ihrer (fehlenden) Dusch-Routine.

So lehrte Brad Pitt etwa auf dem Set von Inglorious Basterds seinen Costars die Vorteile von Feuchttüchern. Seine Begründung: Als sechsfacher Vater hatte er schlichtweg keine Zeit für eine exzessive Körperhygiene. Babyfeuchttücher unter den Achseln sind seiner Ansicht nach ausreichend.

Erst 2019 wurde die Frage „wäscht du deine Beine“ online heftig diskutiert. Auch Taylor Swift wurde dazu von Ellen DeGeneres befragt. In ihrer Show versicherte die Sängerin jedoch, dass sie sich täglich die Beine wasche, weil sie sich ihre Beine täglich rasiere und Rasierschaum „wie Seife sei“.