In einem aktuellen Interview mit der Vanity Fair verrät Dwayne “The Rock” Johnson, dass er eine Präsidentschafts-Kandidatur in kommenden Jahren nicht mehr ausschließe. Offenbar hätte er sogar schon an der ein oder anderen politischen Stellschraube gedreht.

Schon im Jahr 2016 schloss er die Möglichkeit einer Karriere in der Politik nicht aus.

Dwayne “The Rock” Johnson for President?

“The Rock” schließt eine potenzielle Kandidatur als US-Präsident nicht mehr aus. Das verrät er jetzt in einem aktuellen Interview mit der Vanity Fair. Schon seit Jahren munkelt man über eine mögliche zukünftige Kandidatur des Ex-Wrestlers. Im Jahr 2016 wurde er auch schon von der amerikanischen GQ gefragt, ob er es sich vorstellen könne, irgendwann einmal in die Politik zu gehen. Für ihn sei der Posten der Präsidenten damals eine verführerische Vorstellung gewesen.

Inzwischen scheint es gar nicht mehr so weit hergeholt, dass sein Name irgendwann einmal auf dem wichtigsten amerikanischen Stimmzettel steht. Denn offenbar hat sich der Schauspieler schon mit der ein oder anderen politischen Person getroffen, um eine mögliche Kandidatur bei den nächsten Wahlen zu besprechen. Und er hat auch schon selbst ein paar Nachforschungen und Analysen angestellt, um zu sehen, wie es mit seiner Unterstützung aussehe.

“Ich habe vielleicht ein paar anständige Führungsqualitäten”

Tatsächlich sieht es recht gut aus für den 49-Jährigen. Denn offenbar seien die Indikatoren alle sehr positiv – zum Beispiel für die Wahlen in den Jahren 2024 und 2028, wie er selbst sagt. Ob sein Name wirklich als Kandidat fallen wird, ist noch unklar. Aber eine Umfrage unter 30.000 Amerikanerinnen und Amerikanern im April 2021 ergab, dass er eine Zustimmung von 46 Prozent der Befragten bekommen würde. Er gibt zwar zu, dass er einige anständige Führungsqualitäten habe, allerdings hätte er momentan noch nicht wirklich viel Ahnung von Politik. Man darf also gespannt sein, ob und wann er im Rennen um den begehrtesten Posten in Amerika antreten werde.