Zehn Jahre alte Tweets werden Model Chrissy Teigen gerade zum Verhängnis. Nachdem sie sich von Twitter verabschiedet hatte, weil sie genug von den negativen Kommentaren auf der Plattform hatte, wirft Model Courtney Stodden der 35-Jährigen jetzt Scheinheiligkeit vor. Die TV-Personality wurde nämlich von Teigen selbst auf Twitter immer wieder gemobbt. Das sollen zehn Jahre alte Tweets beweisen.

Chrissy entschuldigte sich mittlerweile öffentlich für ihr damaliges Verhalten. Angeblich sollen deswegen nun aber sogar einige Werbedeals geplatzt sein.

Model Courtney Stodden wurde auf Twitter von Chrissy Teigen gemobbt

Chrissy Teigen ist derzeit einem regelrechten Shitstorm ausgesetzt. Im März verkündete die 35-Jährige, dass sie sich von der Social Media-Plattform Twitter zurückzieht. Der Grund: Sie könne mit den vielen negativen Kommentaren nicht mehr umgehen. “Mein Wunsch, gemocht zu werden und die Angst, Leute wütend zu machen, hat mich zu jemandem gemacht, für den ihr euch nicht angemeldet hattet, und zu einem anderen Menschen als ich hier angefangen habe”, schreibt die 35-Jährige damals auf Instagram und rechtfertigt damit ihre Entscheidung, der Plattform den Rücken zu kehren. Jetzt meldete sich aber Model Courtney Stodden zu Wort und wirft Chrissy Teigen Scheinheiligkeit vor.

Wie Courtney Stodden in einem Interview mit TMZ erzählt, wurde das Model nämlich vor ungefähr zehn Jahren von Chrissy Teigen auf Twitter gemobbt. “Als ich gesehen habe, dass Chrissy Teigen Twitter wegen zu viel Negativität und Mobbing verlassen hat, dachte ich nur, wie heuchlerisch das ist. Ich habe so viel Schikane und Mobbing durch sie erfahren, als ich erst 16 Jahre alt war”, sagt die 26-jährige TV-Persönlichkeit in dem Interview. Um Fans zu beweisen, dass Courtney von Chrissy Teigen immer wieder beleidigt und gemobbt wurde, postete das Model einige Screenshots der damaligen Tweets. Diese wurden allerdings bereits wieder gelöscht. In einem der zehn Jahre alten Tweets schreibt Teigen: “Welche Drogen lassen dich das mit deinem Mund machen? Frage für einen Freund, der wissen möchte, wie man wie ein Idiot aussieht. Danke”. In einem anderen Posting schreibt sie sogar, dass sie das Model hassen würde.

Chrissy Teigen entschuldigt sich für Mobbing

Seither hagelt es heftige Kritik gegen Chrissy Teigen auf Instagram und Co. Nur kurze Zeit später postete das Model eine Entschuldigung auf Twitter. “Ich bin beschämt und traurig darüber, wer ich war, ich war ein unsicherer Troll, der nach Aufmerksamkeit suchte. Ich schäme mich für mein Verhalten, aber das ist nichts im Vergleich dazu, wie sich Courtney gefühlt haben muss. Es tut mir so leid”, schreibt die 35-Jährige und versucht sich damit für ihr Verhalten vor zehn Jahren zu entschuldigen. “Ich werde für immer daran arbeiten, besser zu sein, als ich es vor 10 Jahren, einem Jahr oder vor 6 Monaten war”, twittert das Model.

Eine Reaktion von Courtney Stodden ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Nur kurz nachdem der Entschuldigungs-Tweet von Chrissy Teigen online gegangen war, meldete sich das 26-jährige Model via Instagram zu Wort. “Ich akzeptiere ihre Entschuldigung und vergebe ihr”, schreibt Courtney Stodden. Doch ganz so einfach scheint es dann doch nicht zu sein. “Aber die Wahrheit bleibt die gleiche, ich habe noch nie privat von ihr oder ihren Leuten gehört. Tatsächlich hat sie mich auf Twitter blockiert”. Dazu teilt der “Celebrity Big Brother”-Star einen Screenshot, auf dem zu erkennen ist, dass das Model tatsächlich auf der Social Media-Plattform von Chrissy Teigen blockiert wurde. Außerdem wirft die TV-Persönlichkeit der 35-Jährige auch noch vor, sie habe sich nur entschuldigt, um ihre Werbedeals zu retten. Laut dem Online-Magazin Page Six sind diese derzeit angeblich in Gefahr.

Werbedeals wegen Shitstorm in Gefahr

Der Shitstorm soll sich laut Page Six mittlerweile auch auf die Werbedeals von Chrissy Teigen auswirken. Laut dem Online-Magazin soll die Kaufhauskette “Macy’s” Teigens Küchenprodukte deshalb aus ihrem Sortiment genommen haben. Außerdem soll sich “Bloomingdale’s” aus aktuell noch laufenden Vertragsverhandlungen mit Teigen zurückgezogen haben. Beide Kaufhäuser bestätigten das bislang allerdings noch nicht. Und auch Chrissy Teigen selbst hat sich bisher noch nicht zu den Gerüchten geäußert.