Italien ist von der derzeitigen Coronavirus-Krise besonders stark getroffen. Umso wichtiger sind gute Neuigkeiten im Land. Und die gibt es jetzt. Denn der erste Patient, der dort am Coronavirus erkrankt war, ist nun geheilt.

Ein 38-jähriger Italiener war der erste registrierte Coronavirus-Patient. Doch er ist jetzt geheilt.

Coronavirus Italien: “Patient Nummer 1” geheilt

Gute Nachrichten aus Italien. Denn der erste Patient, der sich dort mit dem Coronavirus angesteckt hatte, ist nun geheilt. In einer Audionachricht wandte sich der 38-jährige Mann, dessen Name und Aussehen nicht veröffentlicht wurde, jetzt an die Öffentlichkeit. Er sei mittlerweile aus dem Spital entlassen worden und “habe großes Glück gehabt”, denn er konnte geheilt werden, so der “Mattia”, wie er sich anonym nennt.

“Ich hatte großes Glück”

Fast drei Wochen lang lag der 38-jährige Italiener auf der Intensivstation. Am 20. Februar registrierte das Krankenhaus von Codogno den Manager als ersten Coronavirus-Patienten in Italien. Und durch seinen Fall als “Patient 1” wurde die Ausbreitung des Virus in Italien bekannt.

Gegenüber der Zeitung “Repubblica” bedankt er sich nun bei den Ärzten und Krankenpflegern für ihre Betreuung. Das Schönste sei gewesen, wieder atmen zu können, so Mattia. Er freue sich nun darauf, bald seine Tochter im Arm halten zu können, die in wenigen Tagen zur Welt kommen soll.

Coronavirus breitet sich rasant aus

Italien ist derzeit das weltweit am stärksten von der Coronavirus-Krise betroffenen Land. Aufgrund der fehlenden Erkenntnisse, die beispielsweise Österreich aus den Entwicklungen in Italien zieht, traf es das beliebte Urlaubsland besonders hart. Außerdem traf man zahlreiche Maßnahmen, wie die Absage von Fußballspielen, vermutlich zu spät, so Experten.

Die Zahlen, die tagtäglich aus Italien kommen, sind jedenfalls erschreckend. Denn hunderte Personen sterben jeden Tag. Die Gesamtbilanz: Über 60.000 Infizierte und über 6.000 Tote.