Eine neue Haarfärbetechnik löst Balayage ab. Foilyage soll eine noch natürlichere Färbung garantieren. Dabei hellt man die Haare zusätzlich auch mit Foliensträhnen auf.

Die neue Technik ist besonders schonend, weil man nicht bis zum Haaransatz färbt.

Foilyage: Neuer Haartrend

Während man beim beliebten Balayage freihändig hellere Nuancen in den unteren Teil der Haare zeichnet, hellt man bei Foilyage zusätzlich mit Foliensträhnen auf. Die Haare sollen dadurch wirken, als wären sie von der Sonne geküsst. Besonders die vorderen Haarsträhnen, die das Gesicht umranden, hellt man mithilfe der Folien auf. Die Mischung aus Freihand-Technik und Folie soll einen noch natürlicheren Effekt erzielen, als beim Balayage-Trend. Die Übergänge sind dadurch noch sanfter.

Für wen ist Foilyage geeignet?

“Generell ist Foilyage für jeden Haartyp und jede Haarfarbe geeignet, da Farbton und Intensität durch Farbe und Folie angepasst werden können”, erklärt Friseur Alexander Fehrenbach-Voit gegenüber der Glamour. Während man bei brünetten Haaren eher sanfte Blond-, Gold- oder Karamellnuancen verwenden sollte, kann man bei Blond von diversen Gold- über Kupfer- bis hin zu Weissblondakzenten mit verschiedenen Tönen spielen.