In der Türkei berichteten Ärzte nun von der Geburt eines Jungen, der ohne Penis auf die Welt kam. Die Hoden des Jungen waren allerdings ausgebildet. Die Mediziner diagnostizierten eine sogenannte penile Agenesie.

Hierbei handelt es sich um eine sehr seltene Fehlbildung.

Junge ohne Penis in Türkei geboren

Im Erkaban-Universitätskrankenhaus von Konya in der Türkei brachte eine Mutter einen kleinen Jungen zur Welt. Er wies alle Merkmale des männlichen Geschlechts auf. Ihm fehlte allerdings der Penis. Dieser Geburtsfehler kommt nur in allen 10 bis 30 Millionen männlichen Babys vor. Bis jetzt sind nur zirka 80 Fälle weltweit bekannt. Deswegen publizierten die Ärzte des Jungen den Fall nun im Magazin “Urology Case Reports”. Dem Jungen fehlte zwar der Penis und die Harnröhre, die Hoden waren allerdings ausgebildet. Zudem wies der Neugeborene eine sogenannte “Vesikorektal-Fistel” auf, eine abnorme Verbindung der Harnwege mit dem Rektum. Außerdem bemerkten die Ärzte bei dem Baby einen Rückfluss von Urin in die Nieren. Diese Symptome sind bisher auch bei einer sogenannten penilen Agenesie nicht beobachtet worden.

Baby bekommt künstlichen Penis

Um den Rückfluss zu stoppen und die abnormale Verbindung der Harnwege und des Rektums zu korrigieren, operierten die Ärzte das neugeborene Kind. Mittlerweile ist er in einem relativ guten gesundheitlichen Zustand. Weil ihm aber ein Geschlecht zugewiesen werden muss, will man das Baby nun einer Penis-Rekonstruktion unterziehen. Normalerweise führen Ärzte bei Kindern mit einer penilen Agenesie eine Geschlechtsumwandlung zur Frau durch.