Wie wärs mit einer Flasche im Weltraum gereiftem Bordeaux? Das Auktionshaus Christies bietet die Flasche Rotwein zum sofortigen Verkauf an. Nur der Preis ist hoch. Bis zu einer Million US-Dollar soll der Space-Geschmack kosten.

Der Verkaufserlös dient zur Finanzierung weiterer Weltraummissionen.

Rotwein mit Weltraum-Geschmack

Flüssige Weinkenner dürfen sich schon bald auf eine einzigartige Bordeaux-Edition freuen. Der wohl am weitesten gereiste Rotwein kommt nämlich direkt aus dem Weltall. Dort durfte er 14 Monate auf der Internationalen Raumstation (ISS) reifen. Das Château Pétrus 2000 war Teil eines Experiments des Start-ups Space Cargo Unlimited. Die Mission: Wie wirken sich die Bedingungen im Weltraum auf den Wein aus? Das Auktionshaus Christies sagt nun in einer Erklärung, dass es die Flasche zum sofortigen Verkauf anbietet. Der Erlös soll zur Finanzierung künftiger Weltraummissionen dienen. Wie der CNN berichtet soll der Verkauf voraussichtlich die 1 Million-Dollar Marke (ca. 830.000 Euro) erreichen.

Die Flasche wird in einem von Les Ateliers Victor maßgefertigten Koffer präsentiert. Der “glückliche” Käufer bekommt den Weltraumwein zusammen mit “einer Karaffe, Gläsern und einem Korkenzieher aus einem Meteoriten“, so das Auktionshaus. On top wird die Box auch eine Flasche des auf der Erde gereiften Château Pétrus 2000 enthalten. Somit hat der neue Besitzer den direkten Geschmacksvergleich.

Weltraum-Wein als Plan B für die Zukunft

Nicolas Gaume, Mitbegründer und CEO von Space Cargo Unlimited, sagte in einer Pressemitteilung, “der Verkaufserlös werde es dem Unternehmen ermöglichen, weiter an Mission WISE zu arbeiten”. Die sechs Weltraumexperimente sollen die Landwirtschaft revolutionieren. “Wir sind davon überzeugt, dass es keinen Planeten B gibt, und wir beabsichtigen, den Weg für unsere Zukunft zu ebnen, indem wir die Mikrogravitation nutzen und beschleunigte natürliche Entwicklungen in einer räumlichen Umgebung anregen”. Äh alles klar. Jedenfalls ist die Flasche nur eine von 12, die im November 2019 ins All geschickt wurden und im Januar 2021 zurückkehrten. Aber nur eine der Flaschen wird zum Verkauf angeboten. Acht weitere sollen für weitere Forschungen aufbewahrt werden. Die restlichen drei wurden bereits verkostet.

Und wie schmeckt der kosmische Wein?

Und nun die Frage der Fragen. Wie schmeckt das spacige Gesöff? Erste Berichte besagen, dass der Wein “fantastisch gut” schmeckt, so etwa Tim Triptree, Christies internationaler Direktor für Wein und Spirituosen, gegenüber CNN. Ein Mitglied der glücklichen Vorkoster, die Weinautorin Jane Anson, wird etwas konkreter: “Ich fand, dass es einen Unterschied sowohl in der Farbe als auch in den Aromen und auch im Geschmack gab. Es fühlte sich nur ein bisschen älter an, ein bisschen weiterentwickelter als der Wein, der auf der Erde geblieben war”. Anson fügte hinzu, dass die Tannine des kosmischen Weins weiterentwickelt waren und einen blumigeren Charakter hatten.