Eine weitere Ex-Freundin erhebt schwere Vorwürfe gegen Marilyn Manson. Ashley Morgan Smithline behauptet, der Rocker habe sie in ihrer fast dreijährigen Beziehung missbraucht und einer Gehirnwäsche unterzogen.

Das erzählte die 36-Jährige jetzt einem Interview mit dem People-Magazine.

“Ich habe ein Monster überlebt”, so Smithline über Marilyn Manson

Die Vorwürfe rund um den Schockrocker nehmen nicht ab. Bereits mehrere Frauen, darunter die Schauspielerinnen Esmé Bianco und Evan Rachel Wood haben schwere Missbrauchsvorwürfe gegen den Rocker erhoben. Bianco reichte erst kürzlich Klage gegen den Musiker ein. Jetzt packt in einer Titelstory des People-Magazine, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, eine weitere Ex über ihre traumatische Beziehung mit Manson aus. Ashley Morgan Smithline spricht darin über das emotionale und physische Trauma, das sie in der fast dreijährigen Beziehung mit Manson erlebt habe. Die 36-Jährige beschuldigt Manson der Vergewaltigung, zudem habe er sie in ein „Zimmer für böse Mädchen“ gesperrt, sie geschnitten und gezwungen harte Drogen zu nehmen.

Smithline erzählt, dass sie Manson 2010 begegnete und von “dieser endlosen Intelligenz” angelockt gewesen sei. Bald darauf zogen sie zusammen. Nach einer kurzen Romanze soll der Missbrauch begonnen haben. Smithline beschreibt im Interview mit dem US-Magazin People, wie Manson sie auspeitschte, während sie nackt und mit dem Gesicht nach unten auf seinem Bett lag. Damit sie den Überblick über die Zeit verliere habe er die Fenster rund um die Uhr verdunkelt gehalten und sie wegen der Tageszeit angelogen. Mansons angebliche Ex erzählt auch, wie er sie zum ersten Mal im Schlaf vergewaltigt habe. Schreiend und mit gefesselten Armen sei sie damals aufgewacht. “Er sagte mir immer wieder: Du kannst niemanden vergewaltigen, in den du verliebt bist”, so Smithline. Die Schilderungen sind ähnlich der Situationen, von der Bianco in ihrer Anklageschrift, die im “Variety” veröffentlicht wurden, spricht.

Manson weist Anschuldigungen von sich

Während Smithline behauptet, die Beziehung und der Missbrauch hätten fast drei Jahre bis 2013 gedauert, sagt ein Sprecher von Manson gegenüber People, dass der Rocker die Behauptungen “stark” bestreitet. Zudem soll die angebliche Beziehung nicht einmal eine Woche gedauert haben.

Auch die Vorwürfe von Esmé Bianco wies der 52-Jährige bereits über seinen Anwalt zurück.