In einem Brief an ihre Mitarbeiter äußert sich Ellen Degeneres nun zu den Vorwürfen es ginge am Set ihrer Talkshow toxisch zu. Das berichtet nun unter anderem die amerikanische Tageszeitung “USA Today“.

In ihrem Statement entschuldigte sich die Moderatorin dabei für das raue Arbeitsklima und bedauere, dass Mitarbeiter sich respektlos behandelt fühlen.

Mobbing und Rassismus am Set: Ellen Degeneres nimmt Stellung

Vor kurzem musste sich die “Ellen”-Show schweren Vorwürfen aussetzen. Dabei berichteten ehemalige Angestellte und Mitarbeiter, die derzeit für die Show arbeiten, gegenüber “Buzzfeed” von toxischen Arbeitsbedingungen hinter den Kulissen. Rassismus und Mobbing am Set sei total normal und werde auch von Show-Host Ellen Degeneres toleriert, lauten unter anderem die Anschuldigungen. Die Produktionsfirma Warner Media habe laut US-Berichten daraufhin nun eine externe Firma damit beauftragt, interne Untersuchungen gegen die Show einzuleiten und in den nächsten Wochen ehemalige und noch tätige Mitarbeiter der Show zu ihren Erfahrungen während der Dreharbeiten zu befragen. Zudem meldete sich nun auch Show-Host Ellen Degeneres zu Wort. In einem Brief nahm sie zu den Vorwürfen ihrer Mitarbeiter Stellung.

“Wir sprechen endlich über Fairness und Gerechtigkeit”

Demnach bedaure sie es, dass Mitarbeiter sich respektlos fühlten. Denn jeder der sie kenne, wisse, dass dies das Gegenteil von dem sei, woran sie glaube und was sie für die Show gehofft habe, so die Moderatorin in ihrem Statement. “Die Vorstellung, dass sich einige von euch so behandelt gefühlt haben, ist schrecklich für mich. Es hat viel zu lang gedauert, aber wir sprechen endlich über Fairness und Gerechtigkeit”, versichert die 62-Jährige in ihrem Brief. “Während wir exponentiell  gewachsen sind, habe ich es nicht mehr geschafft, den vollkommenen Überblick zu bewahren und ich habe mich darauf verlassen, dass andere ihren Job so ausführen, wie ich es erwarte. Offensichtlich haben das manche nicht gemacht“, zitiert “The Hollywood Reporter” die Moderatorin.

Wie es in dem Schriftstück weiter heißt, solle sich deshalb nun einiges ändern, Entlassungen seien dabei nicht ausgeschlossen. Die Moderatorin verspreche zudem, ihren Teil zu einem besseren Arbeitsklima beizutragen und sich und ihre Mitmenschen weiterhin pushen werde, um besser zu werden.

Nach Show-Kritik: Hört Ellen Degeneres jetzt auf?

Doch laut einem Insider soll es erst gar nicht so weit kommen. Denn wie dieser gegenüber “Daily Mail” ausplauderte, möchte Ellen Degeneres ihre Talkshow nach den schweren Vorwürfen nun an den Nagel hängen. “Sie hat das Gefühl, dass sie nicht weitermachen kann. Der einzige Weg, damit sich ihre persönliche Marke davon erholen kann, besteht darin, die Show zu beenden“, erklärte die Quelle der britischen Zeitschrift. Zudem verriet der Insider, dass die Moderation entgegen ihrer eigenen Stellungnahme sehr wohl von den Ereignissen hinter den Kulissen etwas mitbekommen habe. Denn es sei schließlich ihre Sendung und sie sei letztendlich “die Schuldige”, so die Quelle. Ob die Ellen-Show nun wirklich vor dem Aus steht, ist noch unklar. Denn bisher bestätigte die 62-Jährige die Absetzung ihrer Talkshow noch nicht.