Beyonce hat sie schon: Die Pussy Pouch, eine Ledertasche, erhältlich in verschiedenen Ausführungen und Farben mit einer Vagina darauf. Wer es besonders auffällig mag, für den gibt es sogar ein mit Swarovski-Steinen besetztes Modell.

Sängerin Beyonce hat die Tasche schon.

Die Designerin des Labels DAMNsel, Rachel Feinberg, kreierte die Pussy Pouch um auf das sogenannte “Manspreading” aufmerksam zu machen. Es sei ihr aufgefallen, dass Männer in der U-Bahn oft breitbeinig da säßen und teilweise sogar zwei Sitze beanspruchen würden, während die meisten Frauen mit übereinander geschlagenen Beinen sich eher zurückhaltend verhielten. Als ob eine Vagina anzüglicher wäre als ein Penis.

Andreja Pejic mit der “Pussy Pouch”.

Mit dieser Tasche möchte sie nun ein Zeichen setzen. Frauen sollen trotz übereinander geschlagener Beine klar machen, dass sie mit dieser Rollenzuweisung der Gesellschaft nicht einverstanden sind. „Wir Frauen müssen unsere Rolle in der Gesellschaft vertreten und ein Zeichen setzen, in dem wir in der U-Bahn mit dieser Tasche auf dem Schoß sitzen“, meint die Designerin.

Die Band Pussy Riot hat sie ebenfalls schon.

Dass die Vagina-Tasche Aufmerksamkeit erregt ist klar, aber für Instagram ist sie wohl zu anzüglich: Der Account des Labels wurde vorübergehend gesperrt.

 

<!–En