Der ehemalige Bachelor Sebastian Preuss wurde nun von einem bayerischen Gericht zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Der Grund: Er nahm im vergangenen Jahr an einem illegalen Motorradrennen teil – und verunglückte dabei schwer.

Der 31-Jährige lag deshalb sogar wochenlang im Krankenhaus.

Bewährungsstrafe für Sebastian Preuss

Im Mai vergangenen Jahres landete Ex-Bachelor Sebastian Preuss nach einem schweren Motorrad-Crash im Krankenhaus. Dabei zog er sich mehrere Knochenbrüche zu und musste mehr als drei Wochen im Krankenhaus bleiben, um sich zu erholen. Offenbar passierte der Unfall bei einem illegalen Rennen. Und die Raserei hat für Sebastian jetzt auch rechtliche Konsequenzen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurde der 31-Jährige vom Amtsgericht Wolfratshausen in Bayern nämlich zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt.

Die Strafe werde jedoch zur Bewährung ausgesetzt, heißt es. Der Richter habe bereits einige Umstände zugunsten des Angeklagten berücksichtigt, allerdings sei Sebastian bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen. 2018 etwa raste er mit einem Sportwagen auf der Autobahn.

“Als ob man in der Hölle aufwacht”

Sebastian selbst dürfte die Raserei mittlerweile bereuen. Zumindest lässt das sein Kommentar auf die Verurteilung vermuten: “Es fühlt sich so an, als ob man vom Himmel fällt und in der Hölle aufwacht”, so Preuss. Na dann hoffen wir mal, dass er das mit dem Rasen in Zukunft sein lässt…