Seit Wochenbeginn erhitzt der Spruch “Ein Land, in dem Angeln ohne Angelschein rechtlich bestraft wird und Menschen ohne Pass, die Grenze überqueren, können nur Idioten regieren!” auf Baumgartners Facebook-Profil die Gemüter. “Das ist doch mal eine Ansage!!!, kommentierte der 46-Jährige, der mit seinem Stratosphärensprung im Jahr 2012 breite Bekanntheit erlangte, das Bild.

Das ist doch mal eine Ansage!!!

Posted by Felix Baumgartner on Monday, January 25, 2016

“Gerade du solltest es besser wissen”

Neben bisher über 40.000 Likes kassierte der Österreicher für den Beitrag auch reichlich Kritik. “Gerade du solltest besser als alle anderen wissen, dass die Welt aus dem All keine Grenzen kennt und Menschen auch ohne Pass noch Menschenrechte und Schutzwürdigkeit haben”, postete ein User unter den Spruch. Ein anderer sprach davon, dass es enttäuschend sei von jemandem, “der doch viel herumreist (…) und folglich auf der ganzen Welt Zuhause ist”, solche Ansagen zu vernehmen. “Gerade Ihnen hätte ich solche Stammtisch-Parolen nicht zugetraut”, führte der Nutzer weiter aus. 

Satire-Kritik von Jan Böhmermann 

Auch der deutsche Moderator Jan Böhmermann (34) erteilte dem ehemaligen Base-Jumper via Facebook eine verbale Lektion. Der Satiriker, der sich in der aktuellen Diskussion rund um schärfere Grenzkontrollen und Asylgesetze bereits mehrmals zu Wort gemeldet hat, verfasste einen Kommentar zu Baumgartners Posting, mit dem er den Österreicher in mehreren Aspekten bloßstellen will. 

“Der hauptberufliche Vonirgendworunterfaller Felix Baumgartner, aus deutscher Sicht ein hundertprozentiger Ausländer (!!!) und, weil aus steuerlichen Gründen in der Nicht-EU Schweiz gemeldet, obendrein noch österreichischer Wirtschaftsflüchtling (!!!!!1!!!) fordert von Santa Monica (US-amerikanisches Imperium) aus, Zäune zu bauen und Grenzen zu sichern, wegen irgendwas mit FLÜCHTLINGEN (Großbuchstaben) und AUSLÄNDERN (!11111!!!!)”, schrieb er.

Zudem teilte er auf Twitter einen Screenshot seines Textes und stellte die Annahme in den Raum Baumgartner habe “bei Facebook die Sauerstoffmaske abgenommen”.

“Ich fürchte mich vor KEINEM ‘Shit-Storm’ dieser Welt”

Baumgartner selbst zeigt sich von dem meinungsbetonten Gegenwind unterdessen unbeeindruckt. Am Dienstag teilte er einen Text auf seinem Faceboook-Account, den er an alle “Facebook Freunde, Fans, Hasser, Journalisten, Politiker und Sonstige” richtete.

Darin stellte er klar, dass er zwar erstaunt über die Reaktionen zu seinem Standpunkt sei, die “untergriffigen, respektlosen, kurzsichtigen und dummen” Kommentare jedoch nicht ernst und lediglich als “armseliges Geheule” (wahr)nehme. “Ist das ALLES was ihr zu bieten habt?”, schrieb Baumgartner und eröffnete damit eine Abhandlung diverser geschichtlicher, moralischer religiöser und politischer Fakten, sowie eine Kurzbiografie zu seiner Person, mit der er unter anderem Böhmermanns Vorwürfe zu entkräften versucht.

Liebe Facebook Freunde, Fans, Hasser, Journalisten, Politiker und Sonstige!Es ist immer wieder erstaunlich welche…

Posted by Felix Baumgartner on Tuesday, January 26, 2016

Das Folge-Posting wurde bisher über 90.000 Mal gelikt. Unter anderem versah auch FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache (46) den Beitrag mit einem Daumen. 

Share This