Was klingt wie ein Scherz, ist tatsächlich echt. Der Wetterdienst in Florida warnt die Bevölkerung derzeit von “herabfallenden Leguanen”.

Schuld daran sind die aktuell niedrigen Temperaturen in dem US-Bundesstaat. Die Leguane geraten in eine Art Winterstarre und fallen einfach von den Ästen.

Wetterdienst in Florida warnt vor “fallenden Leguanen”

Eine ungewöhnliche Wetterwarnung gibt es derzeit im US-Bundesstaat Florida. Dort drohen nämlich Leguane von den Bäumen zu fallen. Schuld sind die niedrigen Temperaturen. Denn diese betäuben die Echsen und führen zu einer Art Winterstarre. “Es ist möglich, dass Leguane von Bäumen fallen”, so der nationale Wetterdienst in Miami auf Twitter. In der Region werden Temperaturen von -1 bis 4 Grad erwartet.

Niedrige Temperaturen lassen Echsen erstarren

Die Tiere, die von den Bäumen fallen, sind aber nicht tot. Die Kälte versetzt sie lediglich in eine Starre. Das ist auch der Grund dafür, dass sie einfach auf die Erde plumpsen. Denn wegen der Starre können sie sich nicht mehr an den Ästen festhalten. Experten warnen allerdings davor, die Tiere zum “Auftauen” mit nachhause zu nehmen. Denn sie könnten Menschen angreifen, wenn sie plötzlich wieder aufwachen.

Die Leguane gelten dort übrigens als Plage. Denn die nicht heimischen Reptilien breiten sich seit den 60ern unkontrolliert in Florida aus und beschädigen die heimische Flora. Behörden riefen deshalb vergangenes Jahr sogar dazu auf, die Tiere zu töten.