Volkswagen hat am noch immer nicht fertiggestellten Flughafen Berlin Brandenburg riesige Flächen angemietet, um Autos zu parken, die erst noch die Abgastests bestehen müssen.

Die fehlenden Zulassungen für Fahrzeuge nach dem neuen WLPT-Abgastest führen zu einer Parkplatznot bei Volkswagen. Deshalb weicht der Konzern jetzt mit zahlreichen Neuwagen auf den Pannen-Flughafen Berlin Brandenburg (BER) aus. Auf dem Gelände habe der Konzern Flächen angemietet, um Autos mit Lieferverzögerungen darauf abzustellen, bestätigte ein VW-Sprecher einen Bericht des “Handelsblatts”. Für den Flughafen BER bringt die Anmietung durch VW eine Kostenentlastung, die aber wohl nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein dürfte, denn jeder Monat, in dem der BER-Flughafen nicht eröffnet, kostet 41,4 Millionen Euro – 1,3 Millionen jeden Tag.

Hintergrund der Probleme sind neue Abgastests nach dem Prüfzyklus WLTP. Ab dem 1. September dürfen nur noch Autos zugelassen werden, die dieses neue Testverfahren durchlaufen haben. VW produziert deshalb bereits zahlreiche Autos vor, die so gebaut sind, dass sie das Prüfverfahren schaffen. Allerdings fehlen derzeit noch die Freigaben für viele dieser Modelle durch das Kraftfahrt-Bundesamt.

BER-Eröffnung 2020???

Der Flugbetrieb hätte im November 2011 und nach einer moderaten Terminkorrektur dann im Juni 2012 offiziell starten sollen. Der Termin wurde jedoch u. a. wegen technischer Mängel mehrfach verschoben, der Bau des Flughafens konnte währenddessen jedoch noch immer nicht abgeschlossen werden. Am 15. Dezember 2017 wurde von der Betreibergesellschaft offiziell als neuer, „belastbarer“ Eröffnungstermin der Oktober 2020 festgelegt.