Im italienischen Dorf Albaredo per San Marco kam es am Wochenende zu einer Tragödie. Zwei Hunde wurden von unbekannten Tätern lebendig in ihren Boxen verbrannt.

Lebendig verbrannt: Wer tut Tieren so etwas an?

Wie die Zeitung “La Provincia di Sondrio” berichtet, wurden die Tiere – ein sechsjähriger Rüde und ein vierjähriges Hundeweibchen – in der Nacht von Samstag auf Sonntag von Unbekannten mit Brennstoff übergossen und angezündet. Ihre Besitzer Andrea Ravelli und Marzia Mazzoni fanden am nächsten Morgen nur mehr fassungslos die Asche ihrer Vierbeiner vor.

Wer für die schreckliche Tat verantwortlich ist, versucht man gerade herauszufinden. Die italienische Tierschutzorganisation ENPA hat eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise zu den Tätern ausgesetzt.