Für Drohnen gibt es in Österreich ab 2021 eine Führerscheinpflicht. Die neue Regelung gilt bereits ab Jänner. Außerdem sollen die Fluggeräte künftig in drei Kategorien eingeteilt werden.

Kosten soll der Drohnen-Führerschein aber nichts. Er ist gratis.

Ab 2021: Führerscheinpflicht für Drohnen

Schon ab Jänner kommt in Österreich der Drohnen-Führerschein. Jeder, der ein solches Gadget besitzt, muss einen Online-Lehrgang, sowie einen Online-Test machen. Besteht man diesen, bekommt man einen Kenntnisnachweis zugeschickt. Diesen muss man dann immer mit sich führen, sobald man mit einer Drohne unterwegs ist. Der Führerschein ist gratis, nur die Online-Registrierung ist kostenpflichtig und kostet etwa 30 Euro für drei Jahre. Mit dem Führerschein will man die Dunkelziffer der nicht registrierten Geräte bei der AustroControl verringern.

Neues EU-Drohnenregulativ

Neben dem Führerschein gilt ab 31. Dezember außerdem ein neues EU-Drohnenregulativ. Die Fluggeräte werden ab dann in drei verschiedene Kategorien eingeteilt. Diese unterscheiden sich je nach Gewichtsklasse und Registrierungspflicht. So gibt es etwa die Kategorie “Open” für den privaten Gebrauch. Das sind zum Beispiel alle Drohnen, die unter 25 Kilo wiegen. Diese müssen außerdem nicht von einer Luftfahrtbehörde bewilligt werden. Neu ist allerdings die Registrierungspflicht einer Drohne, die online möglich ist. Denn ab 31. Dezember muss man jede Drohne über 250 Gramm vor dem ersten Fluge registrieren, wenn eine Kamera montiert ist. Außerdem muss der Besitzer eine Haftpflichtversicherung abschließen.