Weil sie es nicht mehr rechtzeitig ins Krankenhaus schaffte, brachte eine Frau aus Kentucky ihr Baby auf einem Parkplatz zur Welt. Ihr Mann befolgte die Anweisungen des Notrufes und durchtrennte die Nabelschnur mit einer Schutzmaske.

Nach dieser spektakulären Geburt sind Mutter und Sohn kerngesund und überglücklich.

Baby kam auf Parkplatz zur Welt

Der Sohn von Sarah Rose Patrick und David Patrick sollte eigentlich erst am 17. Mai zur Welt kommen. Der Kleine hatte es aber wohl eilig und wollte schon am 9. Mai raus in die weite Welt. Die schwangere Sarah fuhr, nachdem die Wehen eingesetzt hatten, gemeinsam mit ihrem Mann ins Krankenhaus, wie NBC News berichtete.

Dort soll allerdings der Eingang zur Geburtenstation verschlossen gewesen sein. Das Paar wollte dann zurück zum Auto und in die Notaufnahme fahren, als die Fruchtblase von Sarah geplatzt ist. Mit den telefonischen Anweisungen eines Rettungssanitäters führte David Patrick seine Frau erfolgreich durch die schmerzhafte Geburt. Kurze Zeit später hielten sie auch schon ihren Sohn Navi Bond Patrick in den Armen.

Vater trennt Neugeborenem die Nabelschnur mit Schutzmaske ab

Nachdem das Paar allerdings nichts Passendes zur Hand hatte, um die Nabelschnur zu durchtrennen, griff Patrick zur Schutzmaske seiner Frau. “Ich hab sie ganz eng zusammengerollt, wie eine Tortilla und dann einen Knoten um die Nabelschnur unseres Sohnes gebunden“, wie er dem Nachrichtensender CBS News mitteilte. Ein paar Minuten später war die Rettung dann vor Ort und brachte die junge Familie ins Krankenhaus. Alle sind wohlauf und rundum glücklich.