Seit 2018 ist Thomas Hayo nicht mehr als Juror bei “Germany’s Next Topmodel” dabei. Jetzt verriet der Fotograf in einem Podcast, warum er die Show damals verließ und wie er heute darüber denkt.

Derzeit ist der Fotograf auf der ganzen Welt unterwegs und sucht nach neuen Talenten und kreativen Ideen für seine Projekte.

Thomas Hayo nicht mehr bei “Germany’s Next Topmodel”

Heidi Klum ist auch in diesem Jahr wieder auf der Suche nach einem neuen Topmodel-Talent. Doch irgendwas fehlt uns bei “Germany’s Next Topmodel”. Bereits seit 2018 suchen wir vergeblich nach dem coolen Jurymitglied Thomas Hayo. Denn er zog damals einen Schlussstrich und verließ die Show nach ganzen acht Staffeln. Doch warum ist er damals eigentlich gegangen?

“Es hat sich wie ein ‘natural end’ angefühlt”, sagt der 52-Jährige jetzt im OMR-Podcast. Er wollte sich einfach wieder neu orientieren und einen anderen Weg einschlagen. “Ich hatte das Gefühl, dass wir an einem Punkt angelangt sind, wo es eventuell nicht weitergeht – oder vielleicht sogar in eine Richtung, die für mich nicht unbedingt das Wahre ist”, sagt der Fotograf. Obwohl sich das nach einer Kritik an der Show anhört, hat er sonst nur gute Worte für seine Zeit bei “Germany’s Next Topmodel” und Heidi Klum übrig. “Die Erfahrung, bei einer so großen Pop-Culture-TV-Show mitzumachen, das fand ich total spannend”, schwärmt er noch heute. Wir werden ihn auf jeden Fall vermissen und hoffen doch, dass er vielleicht wieder zurückkommt und den Models auf ihrem Weg zum Sieg begleitet.

Neue Projekte gestartet

Heute ist Thomas Hayo hauptsächlich als Creative Director auf der ganzen Welt unterwegs. Obwohl für ihn die Zeit bei “Germany’s Next Topmodel” vorbei ist, sucht er immer noch nach neuen kreativen Talenten und Ideen. Welche Projekte der Fotograf gerade in Arbeit hat, will er derzeit noch nicht verraten. Aber jeder der die Model-Castingshow mitverfolgt hat weiß, dass wir großes erwarten dürfen.