Eine aktuelle Studie zeigt: Wer gerne Gin Tonic trinkt, ist intelligenter als andere Menschen. Vor allem, wie bitter du das Getränk empfindest, sagt dir etwas über deine Intelligenz.

Das fanden nun australische und amerikanische Forscher im Rahmen einer Studie heraus.

Gin Tonic-Liebhaber sind intelligenter

Gin Tonic scheint DAS neue IT-Getränk zu sein. Doch nicht jeder ist Fan des Cocktails, denn manche empfinden den Drink als extrem bitter. Und genau das ist es, was viel über deinen IQ verrät, wie Forscher an der University of Queensland nun herausfanden. Demnach korreliert nämlich unser Geschmackssinn mit der Größe des Gehirns.

Geschmackstest & MRT-Scan

Im Rahmen der Studie untersuchte man insgesamt 1.600 Teilnehmer aus Amerika und Australien. Den Probanden wurden unterschiedliche Getränke mit süßem und bitteren Geschmack zum Testen serviert. Daraufhin mussten die Teilnehmer den Geschmack beurteilen. Um “bitter” zu testen, schenkte man Tonic aus. Denn das darin enthaltene Chinin ist von Natur aus bereits sehr bitter. Neben dem Geschmackstest wurde außerdem die Größe des Gehirns mittels MRT-Scan gemessen.

Je größer das Gehirn, desto weniger bitter schmeckt Tonic

Und das Ergebnis ist ziemlich interessant. Laut der Studie empfanden Probanden mit einem größeren Gehirn den Geschmack von Tonic weniger bitter, als Teilnehmer mit einem kleineren Gehirn. Da die Größe des Gehirns laut Forschern ein Faktor für Intelligenz sei, kam man somit zu der Schlussfolgerung, wer Gin Tonic mag, ist intelligenter. Ursprünglich wollte man im Rahmen der Studie das Essverhalten bei Essstörungen analysieren und verbessern. Mit den aktuellen Ergebnissen lassen sich nun aber auch Rückschlüsse auf den IQ und dessen Einfluss auf die Ernährung ziehen.