Ob als Ottifant, Sid das Faultier oder mit Liedern wie “Wir haben Grund zum Feiern”: Otto Waalkes ist nicht mehr aus unserer Kindheit und Jugendzeit rauszudenken. Gestern durften sich Heidi Klums Mädchen bei GNTM über einen Gastauftritt des Komikers freuen.

Gemeinsam mit dem deutschen Mega-Star mussten die Nachwuchsmodels eine Szene in einem Späti spielen. Was passiert, wenn Otto Waalkes und Heidi Klum gemeinsame Sache machen? Bizarre Dinge.

Otto Waalkes als Gastjuror bei GNTM

Die flachen Witze und kindischen Gags von Otto Waalkes funktionieren noch immer – wenn auch nicht in einem Setting wie “Germany’s Next Topmodel”. In der Folge vom 8. April mussten die Kandidatinnen eine Szene in einem Späti spielen. Ihr Drehpartner war kein geringerer als Otto selbst. Das hielt Kandidatin Romy aber nicht davon ab, noch vor der Challenge freiwillig das Handtuch zu werfen. Die restlichen Mädchen mussten verschiedene Emotionen rüberbringen während sie den Verkäufer Otto nach einem Ladekabel für ihr Handy fragten. Bei der Challenge stellte sich schnell heraus: Schauspieltalent ist weniger wichtig als Herrn Otto Waalkes ausreden zu lassen. Der war nämlich jedes Mal ziemlich geknickt, wenn ihn ein Nachwuchsmodel in der Szene nicht zu Wort kommen ließ.

So hagelte es Kritik gegen Kandidatin Ashley, die ziemlich überzeugend einen Wutanfall im Späti nachstellte. Der Regisseur war aber nicht begeistert und Otto war beleidigt, weil er seine Gitarre nicht rausholen konnte. Das Model gab ihm einfach nicht die Chance, zum Schauspielen. Ganz verständlich war die Kritik nicht. Weil Ashley aber dann ohnehin einen Job von Opel bekam, war die vermeintlich schlechte Performance dann schnell wieder vergessen.

Zwischendurch hüpften Heidi und Otto in Sid-Manier durch die Gegend und ließen die Zuseher zu Hause darüber grübeln, wie gerade die zwei auf die Idee gekommen sind, zusammen Sendung zu machen. “Ich glaube, das war am Flughafen, wo wir auf eine Maschine warten mussten – so lange, bis Heidi mich endlich gefragt hat, ob ich etwas zur Seriosität ihrer Sendung beitragen könnte”, erklärt Otto gegenüber ProSieben. Seriöser als sonst war die Sendung tatsächlich. Immerhin nahm Otto seine Rolle als Späti-Verkäufer sehr ernst. Noch ernster nahm er es, wenn man ihn nicht ausreden ließ.

Mit Otto im Club

Der Elimination-Walk der gestrigen GNTM-Folge ließ die Zuseher dann in Club-Nostalgie schwelgen. Die Mädchen durfte nämlich in aufwendigen Outfits in einem nachgebauten Club tanzen, bevor sie ihren Walk absolvierten. Der gefühlt 16-jährige DJ heizte den Models ein während wir uns zu Hause an den letzten Rave zu erinnern versuchten.

Otto Waalkes war jedenfalls begeistert von der Performance der Mädchen: “Der absolute Wahnsinn!”, “Die haben aber Spaß dran!”, “Wow!” kommt er aus dem Staunen ob der Wandlungsfähigkeit der Mädels gar nicht mehr raus. Otto ist so begeistert, dass er überhaupt nichts Schlechtes sagen kann: “Also mich haben alle überzeugt, ich fand sie alle wahnsinnig!” Seine einsilbigen Zwischenkommentare beim Walk verpassten dem Zuseher aber manches Mal einen sanften Cringe-Faktor. Otto Waalkes im Kinderzimmer ist ja OK, aber Otto Waalkes im Berghain? Nein, Danke!

Die Begeisterung des Komikers ließ aber auch Heidi sanftere Töne einschlagen. Sie schickte keines der Mädchen nach Hause.