Schauspieler Leonardo DiCaprio und die 16-jährige Klimaaktivistin Greta Thunberg kämpfen nun gemeinsam gegen die Klimakrise.

Bei einem Treffen in Los Angeles sprachen der 44-Jährige und die Schwedin über den Umweltschutz und die Klimakrise.

Leonardo DiCaprio: “Es war mir eine Ehre”

“Greta Thunberg ist zu einer wichtigen Stimme unserer Zeit geworden. (…) Ich hoffe, dass ihre Botschaft ein Weckruf an die politischen Spitzen dieser Welt ist, dass die Zeit der Untätigkeit vorbei ist. Es ist Greta und jungen Aktivisten zu verdanken, dass ich optimistisch in die Zukunft schauen kann.“, so der Schauspieler via Instagram. Auf seinem Account postete der 44-Jährige ein gemeinsames Foto mit Greta und zeigt sich absolut begeistert von der Klimaaktivistin.

Bei einem Treffen in der Natur sollen die beiden über Klimaschutz gesprochen haben. Und das dürften der Schauspieler und die junge Aktivistin sichtlich genossen haben. Denn beide wirken auf dem gemeinsamen Foto total happy.

Leonardo DiCaprio setzt sich für Klimaschutz ein

Wie Greta, setzt sich auch der Schauspieler bereits seit Jahren für den Klima- und Umweltschutz ein. Mit seiner Dokumentation “Before The Flood” machte er auf die aktuelle Krise aufmerksam. Außerdem spendet er mittels seiner Stiftung immer wieder hohe Summe für den Kampf gegen den Klimawandel. So etwa auch zur Bekämpfung der Waldbrände im Amazonas.

Auch andere Stars unterstützen Greta Thunberg

DiCaprio ist nicht der einzige Star, der Greta öffentlich unterstützt. So sprach sich etwa erst kürzlich Sänger Robbie Williams nach ihrer bewegenden Rede bei der UN-Versammlung für Greta aus und unterstütze sie im Kampf gegen ihre vielen Kritiker. “Egal was ihr über Greta, ihre Rede, ihren Gesichtsausdruck, ihre Wut oder ihre Leidenschaft denkt, sie sollte das was sie tut ohne Vorwürfe tun können. Unsensible Kommentare werden der Psyche dieses jungen Mädchens nicht helfen, wie auch immer ihr euch auf das Klima stützt!”, so der Sänger.

Und auch Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger zählt zu den prominenten Anhängern der schwedischen Klimaaktivistin. Auch er traf die 16-Jährige bereits dieses Jahr bei einer Klimakonferenz in Wien. Nachdem Greta von Europa nach New York segelte, um dort bei der UN-Klimakonferenz teilzunehmen, organisierte der ehemalige Governor von Kalifornien ihr außerdem ein elektrisches Auto um damit zu den Klimaprotesten nach Kanada fahren zu können.