In einem Interview mit The Mirror verriet Schauspielerin Gwyneth Paltrow, dass sie während des Lockdowns in den USA fast täglich Alkohol trank.

Außerdem habe sie jede Menge Nudeln und Brot gegessen. Sie sei “total aus der Bahn geraten”, so die 48-Jährige. Für ihre Aussagen erntet sie jetzt viel Spott im Netz.

Gwyneth Paltrow: “Ich bin aus der Bahn geraten”

Dass wir alle seit dem Ausbrechen der weltweiten Pandemie öfter mal zu einem Gläschen Wein greifen oder unsere Ernährung hinten anstellen und auf Sport zeitweise komplett verzichten, ist nichts Neues. Und auch absolut nicht verwerflich. Denn unsere Nerven sind durch Corona wirklich strapaziert. So geht es offenbar auch Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die nun in einem Interview mit The Mirror erzählt, dass sie während des Lockdowns ziemlich viel Alkohol getrunken habe. “Ich trank sieben Nächte in der Woche, machte Nudeln und aß Brot”, so die 48-Jährige, die eigentlich für ihren absolut gesunden Lebensstil bekannt ist. Vor allem Whisky habe es ihr angetan: “Ich habe im Lockdown jeden Abend zwei Gläser getrunken.” Sie sei durch die Pandemie “völlig aus der Bahn geraten”, zeigt sich Paltrow über ihren plötzlichen Lebenswandel schockiert und löst damit einen kleinen Shitstorm im Netz aus.

Netz lacht über Gwyneth

Auf Gwyneths Kommentar, sie sei völlig aus der Bahn geraten reagiert das Netz eher mit Spott anstatt Verständnis. Brot zu essen und Pasta zu kochen sei doch völlig normal, so einige User. Andere fühlen sich davon sogar richtig provoziert und raten ihr, sich lieber wieder auf neue Duftkreationen für ihre Kerzen zu konzentrieren, die sie über ihre Lifestyle-Plattform “The Goop” verkauft. Dort bietet die Schauspielerin nämlich unter anderem Duftkerzen an, die nach ihrem Orgasmus und nach ihrer Vagina riechen sollen.