Diese Woche wurden die Konten von mehreren prominenten Twitter-Nutzern gehackt. Jetzt ermittelt sogar das FBI.

Die Hacker riefen im Namen der Promis zu Spenden auf. Insgesamt erbeuteten sie über 100.000 US-Dollar. Twitter sprach im ersten Moment von einem “Sicherheitsvorfall”. Ziemlich schnell war aber klar, dass der Vorfall ein enormes Ausmaß angenommen hatte. Kurz darauf wurden die Konten gesperrt, damit die Hacker keinen weiteren Zugriff darauf haben.

Twitter lässt den Vorfall untersuchen

Hacker haben diese Woche laut Twitter etwa 130 Konten angegriffen. Unter den Betroffenen befanden sich unter anderen US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden, Ex-Präsident Barack Obama, Tesla-Chef Elon Musk, Microsoft-Gründer Bill Gates und Amazon-Chef Jeff Bezos und Rapper Kanye West. Noch ist es unklar, ob die Angreifer Zugriff auf persönliche Informationen der Nutzer hatten, teilte der US-Kurznachrichtendienst am Freitag mit.

FBI ermittel gegen Hacker

Inzwischen hat sich auch der US-Geheimdienst FBI eingeschaltet und die Ermittlungen aufgenommen. Denn es sehe derzeit danach aus, als ob die Hacker die Konten gezielt gehackt hätten, um damit Internetbetrug zu begehen. Sie übernahmen die Accounts mehrere Promis und bekannten Unternehmen. Dann forderten sie die Leser dazu auf, Bitcoins zu überweisen. Einige folgten offenbar diesem Aufruf. Denn insgesamt wurden von der Kryptowährung nach ersten Berechnungen mehr als 100.000 Dollar überwiesen.

(Quelle: Reuters / Redaktion)