“Scamp the Tramp” ist offiziell der hässlichste Hund der Welt. Beim jährlichen “World’s Ugliest Dog Contest” in Kalifornien erhielt der Mischling den begehrten Titel unter Hundebesitzern.

Für den Sieger gab es ein Preisgeld von 1.500 Dollar.

“Scamp the Tramp”: Der hässlichste Hund der Welt

Graues, struppiges Fell, abstehende Ohren, eine heraushängende Zunge und ein schiefer Blick – mit diesen Merkmalen holte sich Scamp den Titel “hässlichster Hund der Welt”. Auf dem zweiten Platz landete der Pekinese “Wild Thang”, gefolgt von Chihuahua “Tosito”, der die Jury mit seinen deformierten Ohren überzeugte. Insgesamt setzte sich Scamp gegen 18 andere Hunde durch, die ebenfalls an dem Wettbewerb teilnahmen. Seine Besitzerin Yvonne Morones ist stolz auf ihren Mischlings-Hund. “Ich denke, das Publikum sah seine gute Seele”, so die glückliche Hunde-Mama gegenüber der Lokalzeitung Press Democrat.

Scamp the Tramp ist der hässlichste Hund der Welt
Bild: Justin Sullivan / Getty Images News

Der Zweitplatzierte “Wild Thang” überzeugte durch seine heraushängende Zunge:

Wild Thang hässlichster Hund der Welt
Bild: Justin Sullivan / Getty Images News

Hässlichkeits-Wettbewerb für einen guten Zweck

Der “World’s Ugliest Dog Contest” findet jährlich in der Kleinstadt Petaluma im US-Bundesstaat Kalifornien statt. Dort nehmen jedes Jahr Hunde und ihre Besitzer an dem Wettbewerb teil. Die meisten der Hunde lebten – wie auch Scamp – früher auf der Straße oder wurden ausgesetzt. Ziel des Wettbewerb ist es, die Aufmerksamkeit auf Straßenhunde und ausgesetzte Tiere zu lenken. Die Organisatoren erhoffen sich dadurch, dass mehr ausgesetzte Hunde aufgenommen werden. Alle Hunde sind liebenswert, so die Veranstalter, und verdienen ein Zuhause und liebevolle Besitzer.