Was sonst nur in schlechten Hai-Horror-Streifen passiert, ist in Mallorca am Wochenende zur Realität geworden: Mehreren Medienberichten und Fotos in den sozialen Netzwerken zufolge wurde im Südwesten der Hauptstadt Palma, in Illetas, gegen Mittag ein großer Hai gesichtet. Der Strand wurde sofort evakuiert. Der etwa zwei Meter lange Hai nahm nach dem riesen Trubel, den er ausgelöst hatte, aber ebenso schnell wieder Reißaus, wie er aufgetaucht war.

Sonntags erneute Hai-Sichtungen

Am nächsten Tag tauchte wieder ein Hai auf – diesmal am Nachbarstrand von Cala Major. Auch dieser Vorfall wurde von den Rettungsschwimmern schnell gelöst: Die Badegäste wurden aus dem Wasser gebeten und der Hai verschwand wieder. Am Sonntag Nachmittag wurde dann etwa zehn Kilometer östlich von Palma ein weiteres Tier gesichtet, das jedoch so verletzt war, dass es eingeschläfert werden musste. Meeresbiologen des Palma Aquariums erklärten im Interview mit der “Diario de Mallorca” dass ein Angelhaken im Mund des Hais so starke Verletzungen ausgelöst habe, dass das arme Tier von seinen Schmerzen erlöst werden musste – vor den Augen von dutzenden schaulustigen Touristen.

Ob es sich bei dem regelrechen Hai-Aufgebot in Mallorca um einen oder um mehrere verschiedene Haie gehandelt hat, ist noch unklar. Die friedlichen Blauhaie kommen laut Experten nur in seltenen Fällen (wenn sie die Orientierung verlieren oder krank sind) so nahe ans Ufer und ernähren sich – entgegen der Meinung vieler hysterischer Badegäste – nicht von Menschen, sondern von sehr kleinen Fischen.

“¿¿Chavales puedo jugar con vosotros??”🦈🦈

Ein Beitrag geteilt von Alber Salvá (@asc_tso) am