Das beliebte Shooter-Game “Call of Duty” entfernte vor Kurzem das “OK”-Symbol aus dem Spiel. Die populäre Geste soll ein Hass-Symbol sein.

Denn das Zeichen wird seit einiger Zeit von rechtsextremen Gruppen verwende.

“OK”-Symbol nicht mehr Teil des Spiels

Jeder kennt die typische “OK”-Handgeste und für die meisten bedeutet dieses Zeichen auch einfach nur ein schlichtes okay. Ursprünglich kommt das Symbol von Tauchern, die unter Wasser mit den Händen kommunizieren. Aber inzwischen hat das Zeichen einen bitteren Beigeschmack bekommen. Denn rechte Gruppen in Amerika benutzen die Geste mittlerweile als geheimes Signal. Deshalb ist die “OK”-Handgeste nun nicht mehr Teil von Call of Duty: Modern Warfare und Call of Duty: Warzone. Das Symbol wurde aus dem Spiel entfernt. Von den Entwicklern gibt es bislang allerdings noch keine offizielle Stellungnahme.

Angeblich schon seit Wochen nicht mehr zu sehen

Laut einigen Gamern ist das “OK”-Zeichen schon seit mehr als zwei Wochen nicht mehr in dem Shooter-Game zu sehen. Seitdem fragen sich die Fans des Spiels allerdings, wohin die Handgeste verschwunden ist. Diese zählte nämlich zu den populärsten Symbolen. Anstelle des “OK”-Zeichens ist jetzt eine “Crush”-Handgeste zu sehen. Das ist eine Faust, die eine schnelle Bewegung nach unten macht.

“OK” wird zum Symbol für “White Power”

Daumen und Zeigefinger bilden ein P, während die anderen ausgestreckten Finger ein W bilden. Zusammen soll WP die Abkürzung für “White Power” sein. Vor allem in Amerika nutzen rechte Gruppen das “OK”-Zeichen scheinbar, um zu zeigen, dass sie der “White Power”-Bewegung angehören. Experten zu Folge ist es für rechtsextreme Gruppen üblich, Gesten, die in der Gesellschaft schon akzeptiert sind, für ihren Zweck zu missbrauchen. So dürfte sich das nun offenbar auch mit dem “OK”-Symbol verhalten. Sogar der Christchurch-Attentäter, der im März einen Anschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland verübte und dabei 51 Menschen tötete, hatte diese Geste offenbar vor Gericht gezeigt.