Die Vagina ist ein wirklich beachtenswertes Organ, das (leider) oftmals viel zu sehr unterschätzt wird. Du glaubst uns nicht? Dann solltest du jetzt weiterlesen. Wetten, du wusstest die folgenden Dinge über die Vagina noch nicht?

1) Sie produziert dasselbe Sekret wie ein Hai

Im Mittelalter predigten religiöse Fanatiker, die Vagina sei mit scharfen Zähnen ausgestattet, um die Sündhaftigkeit der Sexualität zu unterstreichen. Dass das Unsinn ist, weiß wohl jeder. Nicht aber, dass die weibliche Scheide tatsächlich etwas mit einem Hai gemeinsam hat: Denn in beiden findet sich ein besonderes Sekret namens “Squalen”. Dieses Lipid ist sowohl im Öl der Haifischleber als auch im Vaginalsekret zu finden und dient dem „feucht werden“ bei Erregung.

via GIPHY

2) Sie hat eine natürliche Abwehrzone

Die Vagina sondert Lipide (pflegende Fette) ab und ist mit speziellen Keimen (=Biofilm) überzogen. Soweit so gut. Doch wusstest du, dass diese für die Selbstreinigung des Geschlechtsorgans verantwortlich sind? Sie bilden die sogenannte Scheidenflora. Diese wiederum hält Krankheitserreger ab und macht das Innere der Vagina glatt und geschmeidig.

Ist die Intimflora dennoch mal aus dem Gleichgewicht geraten, empfiehlt es sich, sie mit medizinischen Präparaten zu unterstützen. So gibt es etwa Kuren – sowohl für den Akutfall, z.B. bei der Therapie von Scheideninfektionen, oder zur vorsorglichen Anwendung. Tolle Präparate für beide Fälle gibt es zum Beispiel von Gynophilus®. Das Medizinprodukt ist erhältlich als Vaginaltabletten oder Scheidenkapseln. Wer die Laktobazillen lieber oral einnehmen möchte, ist mit den Produkten von Florea® (als Kapseln oder Aktiv Beutel) gut beraten.

Bezahlte  Anzeige

Die Scheidenflora ist sehr empfindlich und kann leicht aus dem Gleichgewicht kommen, etwa durch übermäßige Intimhygiene, Stress oder hormonelle Veränderungen. Mit Laktobazillen, kann man eine gesunde Scheidenflora wieder aufbauen bzw. erhalten. Diese versorgen die Vaginalflora mit ausreichend Milchsäure. Zudem haften sie an den Schleimhäuten an, vermehren sich dort und bilden einen schützenden Biofilm. Für eine Unterstützung der Scheidenflora empfehlen sich Gynophilus-Produkte.

3) Sie kann dir sagen, wann du am fruchtbarsten bist

Wenn du keine hormonelle Verhütungsmethode einsetzt, kann dir deine Vagina sogar Hinweise geben, wann du einen Eisprung hast. Das ist der Zeitpunkt, an dem du am wahrscheinlichsten schwanger werden kannst. Der Eisprung äußert sich durch eine klare Flüssigkeit, ähnlich Schleim. Diese kann vom Muttermund, aber teilweise auch von der Vagina abgesondert werden. Manchmal hat sie auch einen leicht anderen Geruch als üblich.

4) Du kannst mit ihr sogar Gewichte heben

Die Muskeln und Bänder, die deinen Beckenboden bilden, sind auch diejenigen, die deine Vagina, Gebärmutter, Blase und dein Rektum unterstützen. Durch Beckenbodentraining kannst du diese Muskeln trainieren sowie deine Blasenkontrolle und deine, ähm, Greif-Fertigkeiten verbessern. Gut trainierte Vaginalmuskeln sind dabei extrem leistungsstark: Im Jahr 2009 kam eine 42-Jährige ins Guinness-Buch der Rekorde, weil sie eine rund 16,5 Kilo schwere Glaskugel mit ihrer Vagina anhob. Für diesen Weltrekord hatte sie allerdings 15 Jahre trainiert. 

via GIPHY

 Bezahlte  Anzeige

5) Sie verfügt über mehr Nervenzellen als der Penis

Die Klitoris ist mit rund 8.000 Nervenendungen extrem empfindlich. Das sind nicht nur mehr Endungen als im restlichen Körper, sondern auch mehr als in der Eichel des Penis. Auch die Nervendichte ist enorm hoch – nicht umsonst gilt die Vagina als das Lustzentrum der Frau. Damit dies auch so bleibt, müssen wir auf unsere Intimzone stets gut Acht geben. Ein wichtiger Punkt ist auch die sanfte tägliche Reinigung des Intimbereichs mit lauwarmem Wasser und einem geeigneten Intimpflegeprodukt. Unser Tipp: Der pH-neutrale Lactamousse® Waschschaum enthält Milchsäure, Aloe und Hamamelis und reinigt schonend.

6) Sie dehnt sich aus

Hast du schon jemals gedacht “Oh, das passt da auf keinen Fall…” – und dann passte es doch? Tja, die Vagina kann sich tatsächlich ausdehnen, um Penetration angenehmer zu machen. Doch, dass die Vagina ein wahres Dehnungswunder ist, beweist vor allem eins: Die Geburt.

Da bleibt uns eigentlich nur zu sagen: RESPEKT!

http://giantmonster.tumblr.com/post/143044939783