Normalerweise sind schwarze Löcher fest verankerte Punkte in Galaxien, die alles um sich herum verschlingen. Nun haben Astronomen aber ein supermassives Schwarzes Loch entdeckt, das einfach so durch den Weltraum spaziert.

Schwarze Löcher fanden wir ja immer schon spooky. Nun müssen wir erfahren, dass die fetten Teile auf Wanderschaft gehen.

Forscher melden: schwarzes Loch auf Reisen

Supermassive Schwarze Löcher sitzen eigentlich wie stationäre Mega-Staubsauger in den Zentren von Galaxien, um von dort aus alles um sich herum anzusaugen. Eigentlich, denn wie CNN nun berichtet, haben Astronomen jetzt einen höchst ungewöhnlichen Fall entdeckt, bei dem ein supermassives Schwarzes Loch durch den Weltraum wandert. Dass Schwarze Löcher aktiv in Bewegung sind, ist neu. Die Entdeckung wurde am Freitag in einer Studie im Astrophysical Journal veröffentlicht.

Dominic Pesce, Astronom am Zentrum für Astrophysik | Harvard & Smithsonian widmetet sich in den letzten fünf Jahren der Beobachtung von schwarzen Löchern. Dabei wurde von ihm und seinem Team zehn entfernte Galaxien und Schwarze Löcher im Zentrum jedes Systems unter die Lupe genommen. Während neun der supermassiven Schwarzen Löcher stationär waren, schien jedoch eines in Bewegung zu sein. Pesce erklärt in der Studie: “Wir erwarten nicht, dass sich die Mehrheit der supermassiven Schwarzen Löcher bewegt. Sie geben sich normalerweise damit zufrieden, nur herumzusitzen”.

Warum geht das Loch auf Wanderschaft?

Pesce, der auch der Hauptautor der Studie ist, erklärte weiter: “Sie sind einfach so schwer, dass es schwierig ist, sie zum Laufen zu bringen. Überlegen Sie, wie viel schwieriger es ist, eine Bowlingkugel in Bewegung zu setzen, als einen Fußball zu treten – und erkennen Sie, dass in diesem Fall die ‘Bowlingkugel’ mehrere Millionen Mal so groß ist wie die Masse unserer Sonne. Das erfordert einen ziemlich mächtigen Tritt.” Die Forscher verglichen die Geschwindigkeiten von Galaxien und supermassiven Schwarzen Löchern. “Wir erwarten, dass sie die gleiche Geschwindigkeit haben. Wenn sie dies nicht tun, bedeutet dies, dass das Schwarze Loch gestört wurde”, so Pesce. Okay das klingt jetzt etwas beunruhigend.

Zum Glück ist das Wanderloch ganze 230 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Es befindet sich im Zentrum einer Galaxie namens J0437 + 2456. Dieses supermassereiche Schwarze Loch ist alles andere als ein Fliegengewicht und hat eine Masse, die 3 Millionen Mal so groß ist wie die der Sonne. Das Ding bewegt sich innerhalb einer Galaxie mit 110.000 Meilen pro Stunde, das sind unglaubliche 177027,84 Kilometer pro Stunde. Warum das Schwarze Loch allerdings in Bewegung ist, können die Wissenschaftler nicht nachvollziehen. Möglicherweise handelt es sich um die Folgen einer Verschmelzung zweier supermassiver Schwarzer Löcher, so die Forscher. “Das Ergebnis einer solchen Fusion kann dazu führen, dass sich das neugeborene Schwarze Loch zurückzieht, und wir beobachten es möglicherweise beim Rückstoß oder wenn es sich wieder beruhigt.”

Möglicherweise sind es zwei Schwarze Löcher?

Es wäre aber auch möglich, dass das Schwarze Loch Teil eines Paares innerhalb der Galaxie ist. “Was wir in der Galaxie J0437 + 2456 sehen könnten, ist eines der schwarzen Löcher in einem solchen Paar, während das andere aufgrund seiner fehlenden Maser-Emission unseren Funkbeobachtungen verborgen bleibt”, so Pesce. Das sind aber alles nur Mutmaßungen. Um die tatsächliche Ursache für die Reise des Schwarzen Loches zu erklären, müssen wir uns leider noch gedulden. In der Zwischenzeit rast das Mega-Loch mit 110.000 Meilen die Stunde durch die Galaxie. Netter Gedanke.