Wie der “Hobbit”-Darsteller Martin Freeman in einem Interview mit der Times zugab, habe er seine Kinder bereits mehrmals geschlagen und beschimpft.

Laut eigenen Angaben sei der Schauspieler “nicht stolz” auf seine Erziehungsmethoden.

Martin Freeman gibt zu, seine Kinder zu schlagen

Mit einem schockierenden Geständnis sorgt “Hobbit”-Darsteller Martin Freeman nun für Aufsehen. So gab er im Interview mit The Times zu, seine Kinder mehrfach geschlagen und beschimpft zu haben. “Es gibt die Regel, dass du deine Kinder nicht schlagen oder beschimpfen sollst. Aber ich habe beides getan“, lauteten dabei die Worte des Schauspielers. Wie der Brite weiter berichtet, übe die Gesellschaft einen sehr hohen Druck auf Eltern aus, indem sie vermittle, dass Erziehung immer perfekt sein müsse.

“Ich kann nicht ausschließen, dass es wieder passieren wird”

Die Schläge gegenüber seinen Kindern begründete Freeman mit der Tatsache, dass er sich in manchen Momenten “ungeduldig” fühle. “Irgendwann machst du unvermeidlich Fehler und deine Kinder werden sie dir vorhalten”, erklärt der Brite im Gespräch mit der Tageszeitung. Stolz sei er auf seine Erziehungsmethoden nicht. Jedoch könne er auch nicht ausschließen, dass Handgreiflichkeiten “wieder passieren”. Seine beiden Kinder Joe und Grace stammen aus einer vergangenen Beziehung mit der britischen Schauspielerin Amanda Abbington. Das Paar lernte sich im Jahr 2000 bei Dreharbeiten kennen. Nach 15 gemeinsamen Jahren trennten sich die beiden jedoch 2016 schließlich.