Im US-Bundesstaat Missouri hat ein Tierheim einen ganz besonderen Hundewelpen gerettet. Das 10 Wochen alte Tier hat einen zweiten Schwanz, der sich auf seinem Kopf befindet.

Seine Pfleger im Tierheim “Mac’s Mission” tauften ihn auf den Namen “Narwhal The Little Magical Furry Unicorn”.

“Narwhal”: Hundewelpe wurde in der Kälte ausgesetzt

Die ursprünglichen Besitzer der kleinen Narwhals hatten den Hundewelpen anscheinend in der Kälte ausgesetzt. Man hatte ihn aber zum Glück rechtzeitig gefunden und ihn auf die Tierstation “Mac’s Mission” gebracht, wo man den Hund versorgte. Das Tierheim ist auf gequälte, verletzte und missgebildete Tiere spezialisiert. Weil der Welpe einen kleinen Schwanz mitten auf der Stirn hat, nannten ihn die Mitarbeiter “Narwhal The Little Magical Furry Unicorn”, also “Narwal, das kleine magische, flauschige Einhorn”. Narwale sind Wale, die man durch ihren meterlangen Stoßzahn am Kopf erkennt.

Die Tierstation stellte ein Foto des kleinen Hundes auf Facebook. Schnell ging das Bild um die Welt und die Fragen über seine Missbildung häuften sich. “Der Schwanz hat keinen echten Nutzen, außer dass er ihn zum coolsten Welpen der Welt macht”, erklärt einer der Mitarbeiter. Weil der Schwanz durch keinerlei Gefäße oder Nerven mit dem Körper verbunden ist, kann Narwhal mit seinem “Einhorn” weder wedeln noch gibt es eine medizinische Notwendigkeit, den Schwanz zu entfernen.

Our Narwhal magical unicorn puppy has had so many great people checking in on him this morning. Here is what his normal routine is: being a puppy. BOL!! Love,MacKeeperOfTheUnicorns

Gepostet von Mac the pitbull am Mittwoch, 13. November 2019