DJ Erick Morillo, Schöpfer des Welthits “I Like to Move It” ist gestorben. Sein Leichnam wurde am 1. September in seinem Haus gefunden.

Die Todesursache war zunächst unklar. Kommenden Freitag wäre der Musiker wegen gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfen vor Gericht gestanden.

DJ Erick Morillo tot aufgefunden

Wie die Polizei mitteilte, wurde DJ Erick Morillo am Dienstag in seinem Haus in Miami Beach im US-Bundesstaat Florida tot aufgefunden. Die Todesursache des 49-Jährigen war zunächst unklar. Allerdings habe man keine Spuren von Gewaltanwendung gefunden, so ein Polizeisprecher. Die Obduktion stehe allerdings noch aus.

Die Nachricht seines Todes kommt einen Monat nachdem der DJ Medienberichten zufolge verhaftet und aufgrund von sexueller Nötigung angeklagt wurde. Eine Frau hatte Morillo beschuldigt, sie im Dezember 2019 vergewaltigt zu haben, während sie geschlafen habe. Am kommenden Freitag wäre der Gerichtstermin gewesen, in dem es um die Vorwürfe gehen sollte.

Durch Welthit “I Like To Move It” berühmt

Morillo wurde in New York geboren und wuchs teilweise in Kolumbien auf. Als DJ feierte er vor allem in der “House-Szene” Erfolge. Einem breiten Publikum wurde der Musiker aber durch seinen Welthit “I Like To Move It” bekannt, den er 1993 unter dem Pseudonym Reel 2 Real herausbrachte.

Im Video zum Song hatte DJ Erick Morillo allerdings nur einen kleinen Auftritt. Der Haupt-Protagonist darin war der aus Trinidad stammende Sänger des Songs Mark Quashie a.k.a The Mad Stuntman. Jüngeren Generationen ist das Lied übrigens durch den 2005 veröffentlichten Animationsfilm “Madagascar” bekannt.