Das ist wohl die beeindruckendste Entdeckung der US-Grenzschützer an der Grenze zu Mexiko. Denn dort fand man einen rund 1,3 Kilometer langen Schmuggeltunnel. Und der hat nicht nur einen Lift, sondern auch Schienen, eine elektrische Leitung, sowie ein Belüftungssystem.

Der Gang liegt mehr als 20 Meter unter der Erde.

Längster Schmuggeltunnel zwischen USA und Mexiko

In der kalifornischen Stadt San Diego entdeckten US-Grenzschützer nach eigenen Angaben den bisher längsten illegalen Schmuggeltunnel. Ganze 1,3 Kilometer verbinden die mexikanische Stadt Tijuana unterirdisch mit den USA. Und der Tunnel ist ein absolutes Hightech-Konstrukt. Denn dort gibt es einen Fahrstuhl, eine Lüftung, sowie ein komplexes Abwassersystem und Schienen.

Der Tunnel liegt rund 21 Meter unter der Erde, ist etwa 1,70 Meter hoch und 60 Zentimeter breit.

Tunnel bereits im August entdeckt

Schon im August entdeckte man den illegalen Gang, wie die US-Behörden nun mitteilten. Die Existenz solcher Tunnel sei für die US-Grenzschützer nichts Neues. Dennoch zeige die “Raffinesse dieses Tunnels die Entschlossenheit und die finanziellen Mittel der Kartelle”, so DEA Special Agent John W. Callery in einem offiziellen Statement. Festnahmen gab es im Zuge der Entdeckung des Schmuggeltunnels keine. Man wolle in Zukunft noch stärker an der Sicherung der Grenzen arbeiten, um den illegalen Drogenhandel zwischen Mexiko und den USA unter Kontrolle zu bekommen.