Jetzt ist es beschlossene Sache! Schottland hat als erstes Land der Welt einstimmig entschieden, dass Menstruationsprodukte für alle gratis zugänglich sind. Für Schülerinnen und Studentinnen sind diese Hygieneartikel bereits kostenlos.

Schottlands Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist stolz auf die Entscheidung ihres Landes.

Gratis Menstruationsprodukte in Schottland

Schottland ist definitiv Vorreiter was den Zugang zu Menstruations-Hygieneartikel angeht. Denn bereits vor längerer Zeit kam der Beschluss, dass Menstruationsprodukte für alle Schülerinnen und Studentinnen kostenlos zugänglich sein müssen. Jetzt sind Tampons und Binden auch für alle anderen gratis. Das wurde im Parlament in Edinburgh einstimmig beschlossen. Damit ist Schottland auch das erste Land der Welt, in dem diese Regelung gilt.

Wir sind uns alle einig, dass sich niemand Sorgen machen sollte, woher die nächsten Tampons kommen”, bekräftigte die Abgeordnete Monica Lennon den Gesetzentwurf vor der Abstimmung. Denn dieser verpflichtet den Gesetzgeber dazu, ein System aufzubauen, das für das gesamte Land gelten muss und sicherstellt, dass jeder Zugang zu Tampons und Binden hat. In Schulen und Universitäten gilt die Regelung, dass Hygieneprodukte zur freien Entnahme in den Toilettenräumen zur Verfügung stehen.

Ministerpräsidentin zeigt sich stolz

Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist sichtlich stolz über diese Entscheidung und teilt auf Twitter ihre Freude mit: “Ich bin stolz darauf, für diese bahnbrechende Gesetzgebung zu stimmen, die Schottland zum ersten Land der Welt macht, das Produkte für alle, die sie benötigen, kostenlos zur Verfügung stellt.” Dann gratuliert sie noch der Abgeordneten Monica Lennon, Politikerin Aileen Campbell und all jenen, die dazu beigetragen haben, dass sich dieser Gesetzesentwurf durchsetzt. “Eine wichtige Politik für Frauen und Mädchen“, so Sturgeon.