Irland ist derzeit verzweifelt auf der Suche nach dem beliebten Delfin “Fungie”. Seit fast 40 Jahren begeistert er die Einwohner und Besucher vor der Küste von Dingle in Irland.

Nun befürchtet man, dass das Tier krank oder gar verstorben ist.

Vermisster Delfin: Wo ist “Fungie”?

Seit 1983 taucht Delfin “Fungie” immer wieder vor der irischen Küste von Dingle in der Grafschaft Kerry auf und begeistert dort Einwohner und Besucher. Er ist so beliebt, dass man ihm zu Ehren sogar schon eine eigene Statue errichtet hat. Doch nun ist das beliebte Tier verschwunden und keiner weiß wohin. Fans des Delfins befürchten mittlerweile, dass er krank oder sogar tot sein könnte. Wie The Guardian berichtet, habe man Fungie zuletzt vor sieben Tagen an der Küste von Kerry gesehen. Seitdem fehlt von dem Delfin jede Spur. Solange war er noch nie weg, so die Einwohner.

Fans teilen Erinnerungen im Netz

Mit Booten und Tauchern wird mittlerweile sogar nach dem Delfin gesucht. Bislang allerdings ohne Erfolg. Wegen schlechten Wetters musste die Suche nun außerdem unterbrochen werden. Fans des Delfins teilen unterdessen bereits Erinnerungen an ihn im Netz und posten süße Fotos und Videos.

Fungie ist anders als seine Artgenossen ein Einzelgänger, der sehr zutraulich ist und es offenbar liebt, Menschen zu begeistern. Der Delfin ist deshalb sogar schon eine Art Touristenattraktion an der irischen Küste.

Ortung mit Sonarsystem

Man gebe die Hoffnung allerdings noch nicht auf den Delfin doch noch zu finden. Mithilfe eines Sonarsystems will man versuchen ihn aufzuspüren. Wäre Fungie tot, so hätte man ihn vermutlich schon in einer Bucht gefunden, heißt es aus Irland. Es wird vermutet, dass er sich vor Walen oder anderen Delfinen versteckt.