Kylie Jenners (Ex-)BFF Jordyn Woods könnte von den Kardashians verklagt werden. Die langjährige Freundin der Familie, die derzeit für Schlagzeilen sorgt, weil sie mit Tristan Thompson, dem Freund von Khloé Kardashian eine Affäre gehabt haben soll, könnte bald noch größeren Ärger auf sich ziehen. Laut dem US-Portal perezhilton.com hat die 21-Jährige einem Interview für die Talkshow “Red Table Talk” von Jada Pinkett Smith zugestimmt, in dem sie über die aktuellen Vorwürfe spricht. Das Interview wurde bereits aufgezeichnet, allerdings noch nicht ausgestrahlt. Sollte Jordyn zu viele Details oder Geheimnisse der Familie ausplaudern, könnte das ziemlich teuer für sie werden. Denn wie alle engen Vertrauten des Kardashian-Clans, soll auch sie eigentlich eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben haben. Das Interview wird am 1. März veröffentlicht.

Jordyn Woods soll bereits aus Kylies Haus ausgezogen sein

Insidern zufolge soll Kylie Jenner ihre BFF, die sogar bei ihr wohnten durfte, bereits rausgeschmissen haben. Während ihr Kylie noch auf Instagram folgt, haben ihre Schwestern Kim, Kourtney und Khloé das Profil von Jordyn Woods bereits kurz nach Bekanntwerden der Affäre entfolgt. Khloé Kardashian soll außerdem alle Fotos der 21-Jährigen, die für ihre Jeans-Kollektion “Good American” entstanden sind, aus ihrem Online-Shop entfernt haben. Via Twitter hat sich Khloé nun auch zum ersten Mal direkt zu Wort gemeldet. “Danke für eure lieben Nachrichten, das ist ein absoluter Segen. Ich liebe euch und werde wieder mehr von mir hören lassen, wenn mir danach ist. Bis dahin, vergesst nicht, lieb zueinander zu sein”, so Khloé.