Die Frage “Kann aus einem One-Night-Stand eine Beziehung werden?” schreit einfach nach einem Realtalk. Katharina (29) & Lisa (29) könnten diesbezüglich kaum unterschiedlichere Meinungen haben. Aber lest selbst, warum sie oder warum sie eben nicht daran glauben, dass aus einer einzigen Nacht auch die große Liebe werden kann.

CONTRA: “Aus einem One-Night-Stand kann niemals eine Beziehung werden”

Katharina, 29, kann so gar nicht nachvollziehen, wie aus einem schnellen G’schichterl jemals eine Beziehung entstehen könnte.

Samstagnacht, die Luft im Club ist stickig. Man nimmt Blickkontakt auf, ein bis sieben gemeinsame Drinks später ist es so weit. Obwohl keiner von beiden es zu diesem Zeitpunkt zugeben würde, steht fest, wo dieser Flirt hinführt. In die eigene oder seine Wohnung nämlich, jedenfalls zusammen. Logisch, dass man bei den mitteltiefgründigen Gesprächen mitten in der Nacht nicht darauf achtet, ob er eh Vegetarier ist, lieb zu Babys und denselben Humor hat. Aber ganz ehrlich: Who cares? Zwei Leute finden einander sympathisch, einigen sich auf eine heiße Nacht. Mit Betonung auf eine – das macht den Reiz von One-Night-Stands doch aus. Sie leben vom Moment, vom Jetzt. Leute, die glauben oder hoffen, daraus könne „mehr“ werden, haben nicht verstanden, worum es hier geht. (Mit einer Ausnahme: Mehr Sex geht fix. Wird aber ziemlich sicher mit jedem Mal komplizierter. Mehr ernsthafte Beziehung? Nah.)

Bei One-Night-Stands geht es ums Genießen und um die Lust – um nichts anderes. Gedanken an eine ernsthafte Beziehung mit all ihren Verbindlichkeiten sind hier fehl am Platz. Und seien wir uns mal ehrlich: Je höher die Anzahl der geleerten Drinks im Club, desto kleiner werden die Ansprüche ans Gegenüber. Was perfekt für eine heiße Nacht passt, geht sich meist bei Tag noch lange nicht aus. Am nächsten Morgen aufwachen, ohne den Namen des anderen zu kennen? Kommt vor – und ist auch vollkommen okay so.

Aus gutem Grund: So hart sich das anhören mag, aber: Name, Alter, Einstellung und Lebensziele sind in dem Moment unwichtig. Bei guten One-Night-Stands sind Sex und Liebe so weit voneinander entfernt wie die Erde vom Mond. Noch besser: der Sonne. Wer hin und wieder unkomplizierten Sex ohne Verbindlichkeiten sucht, wird ihn bei der nächsten Clubtour finden. Die große romantische Liebe aber wohl eher nicht.

PRO: “Ich habe mich schon in ein One-Night-Stand verliebt”

Lisa, 29, glaubt fest daran, dass auch aus einer vermeintlichen einmaligen Nacht wahre Liebe entstehen kann.

Na klar! Ich bin davon überzeugt, dass aus einer Nacht schnell mehrere werden und so zwischen zwei Menschen auch Gefühle entstehen können. Dass man sich bei einem One-Night-Stand sofort verliebt, ist wahrscheinlich eher die Ausnahme als die Regel. Wenn man aber merkt, dass man im Bett harmoniert: Warum sollte man sich dann nicht noch mal treffen, um die gemeinsame Zeit genau dort zu genießen? Wenn das eine schon mal richtig gut klappt, dann könnte doch mehr dahinterstecken.

Das gilt es, herauszufinden, denn ganz ehrlich: Sex ist in einer Beziehung unheimlich wichtig. Dass zwei Menschen gleich beim ersten gemeinsamen Mal richtig gut harmonieren, hat in meinen Augen etwas zu bedeuten. Da steht einem zweiten Treffen doch nichts im Weg, um zumindest zu schauen, was daraus werden könnte. Außerdem glaube ich auch, dass man bei einem One-Night- Stand seine Hüllen fallen lässt (und nein, damit sind nicht nur die Klamotten gemeint, sondern auch der übertragene Sinn, also was die Emotionen angeht), da man ja davon ausgeht, man würde die Person nie wieder sehen. Man geht offener und ehrlicher miteinander um (ja, der Alkohol spielt vielleicht auch eine Rolle), und ich glaube, genau das kann dazu führen, dass man die Person ganz spannend findet.

Ich muss zugeben: Mir selbst ist das noch nicht passiert – ja, ich habe mich schon mal in einen One-Night-Stand verliebt, das Ganze war aber leider einseitig und wir hatten unterschiedliche Vorstellungen von einem weiteren Treffen. Dennoch hält mich das nicht davon ab, daran zu glauben, dass auch eine Beziehung daraus werden kann. In meinem Freundeskreis ist das nämlich tatsächlich schon so passiert und die beiden sind noch heute ein Paar. Vielleicht spricht da auch einfach die Romantikerin aus mir, aber ich bin fix davon überzeugt, dass aus etwas Einmaligem tatsächlich Liebe entstehen kann.