Britische Reporter könnten den Namen des dritten Kindes von William (35) und Kate (36) bereits vor der öffentlichen Bekanntmachung herausgefunden haben – und zwar mit einem ziemlich gewieften Trick.

Hat die Königsfamilie mit diesem “Fehler” den Namen des Royal Babys verraten?

Die Queen, Prinz Harry, William und Kate: Sie und alle anderen Mitglieder der Royal Family verfügen über eine eigene offizielle Adresse im Netz. Über Prinz Harry gibt es etwa unter der URL royal.uk/prince-harry mehr zu erfahren. Alles über William erfährt man über den Link royal.uk/the-duke-of-cambridge. Selbst für die kleinen Nachkommen sollen bereits alle Domains gesichert sein. So sind für Charlotte und George ebenfalls Seiten reserviert, aber noch ohne Infos.  Bis vor kurzem erschien deshalb eine “Access denied”-Meldung (“Zugriff abgelehnt”), wenn man versuchte, auf royal.uk/prince-george oder royal.uk/princess-charlotte zuzugreifen.

Heißt der kleine Prinz etwa Albert?

Das wirklich Spannende? Probiert man es mit Albert kommt man ebenso auf eine offiziell reservierte angelegte Seite, die genau dieselbe “Access denied”-Meldung anzeigt, wie bei Charlotte und George. Diverse Medien gehen also nicht ohne Grund davon aus, dass das royale Baby Nummer drei diesen Namen trägt. Probiert man das selbe Spiel nämlich mit anderen Namen, taucht eine andere Meldung auf: “Page not found”. Wir sind jedenfalls schon mal gespannt, ob diese Theorie aufgeht.