In Tokio stellte sich Tim Mälzer bei der gestrigen Ausgabe von Kitchen Impossible einer besonderen Herausforderung: Er musste gegen Tohru Nakamura antreten. Und auch wenn das Duell im niederländischen Cadzand total entspannt mit einem Ausritt begann, sollten die kommenden Challenges Tim Mälzer zur Verzweiflung bringen.
Die Gerichte der gestrigen Sendung (25.02.2018):

  • Aal mit grüner Soße
  • Pfälzischer Saumagen
  • Kaiseki
  • Tortilla Tradicional, Tortilla Paisana und Tortilla Espanola

Tim Mälzer und Tohru Nakamura auf  “Mission Impossible”

Für Tim ist die für ihn vorbereitete Challenge in Tokio so hart wie noch nie. Zunächst möchte er sie nicht annehmen – doch auch Tohru Nakamura musste sich durchkämpfen. Doch von Anfang an:

Kitchen Impossible-Box mit “Aal mit grüner Soße”

Im niederländischen Cadzand ging es also los – Die erste Herausforderung für Tim: Der “Aal mit grüner Soße”. Und die Soße hatte es definitiv in sich. Dazu stattete er Sergio Herman einen Besuch ab, er ist der ehemalige Lehrmeister seines Konkurrenten. Tim tüftelt und feilt ewig an der Soße, doch erntet viel Lob und Respekt des Originalkoches – und 5,6 Punkte.

Pfälzischer Saumagen für Tohru Nakamura

Für seine erste Challenge musste Tohru Nakamura ins deutsche Kirchheim an der Weinstraße in der Pfalz fahren. “Saumagen mit Kartoffelpüree und Sauerkraut” lautet sein erstes Mahl. Die pfälzische Spezialität gilt zwar als “Klassiker” – ihren Geschmack zu treffen, ist allerdings alles andere als einfach. Doch Tohru nimmt die Herausforderung an. Jedoch: Die verkostenden Gäste sind nicht zufrieden mit dem Gericht. 3,7 Punkte gibt es für das Ergebnis. 1:0 für Tim.

Tim in Tokio und Tohru in Madrid

Im Anschluss ging es für Tim Mälzer nach Tokio, wo er ein “Kaiseki”-Gericht zubereiten sollte. Tim fühlte sich von seinem Konkurrenten unfair behandelt. Denn für diese japanische Spezialität müssen selbst Profiköche jahrelang üben, um sie zu perfektionieren. Zunächst möchte Tim es nicht mal probieren und ablehnen – gab sich dann aber doch einen Ruck. 3,9 Punkte heimste er für das kunstvoll bereitete Gericht am Ende ein.

Für Tohru geht es nach Spanien – seine Gerichte hießen “Tortilla Tradicional, Tortilla Paisana und Tortilla Espanola”. Zunächst dachte auch Tohru an einen schlechten Scherz seines Gegners – sollte er tatsächlich “nur” Tortillas machen? Doch die hatten es in sich, denn der Koch musste die wohl besten Tortillas in der wahrscheinlich kleinsten Tortilla-Küche Madrids nachkochen. 6,2 Punkte für Tohru!

Endergebnis: 9,9 zu 9,5 Punkten für Tohru Nakamura – ein knapper Sieg in einer der wohl schwierigsten Challenges, die es in der Show je gab.