Um für mehr Aufmerksamkeit für das Thema sexuelle Belästigung zu sorgen, hat ein Team in Brasilien ein Kleid entwickelt, das genau zählt, wie oft die Person, die es trägt, begrapscht wird. Das Experiment ist Teil einer Marketing-Kampagne der Getränkemarke Schweppes. Zuvor wurden Männer dazu befragt, ob sexuelle Belästigung in Clubs ein Problem sei. Die Mehrheit ging davon aus, das wäre eigentlich kaum Thema. Einen Abend lang waren drei Frauen dann mit dem Kleid in Nachtclubs unterwegs – das Ergebnis ist erschreckend.

Kleid zählt Grapscher: Erschreckendes Ergebnis

Das Kleid ist mit speziellen Sensoren ausgestattet, die Berührungen ähnlich wie eine Wärmebildkamera registrieren. Die Sensoren sind mit einem Computer verbunden, auf dem die Grapscher dann in Echtzeit angezeigt werden können. “The Dress for Respect” heißt die Kampagne, die erschreckende Ergebnisse ans Licht gebracht hat. Insgesamt drei Frauen waren im Rahmen des Experiments einen Abend lang in Nachtclubs in Brasilien unterwegs. In weniger als vier Stunden wurden sie dabei 157 Mal berührt – hauptsächlich an den Armen, am Rücken, den Schultern und der Hüfte. Besonders erschreckend: Viele der Männer grapschten sogar weiter, obwohl sie von den Frauen dazu aufgefordert wurden, damit aufzuhören. Das Experiment wurde in einem Video festgehalten: