Egal ob Torte, Teekanne oder Küchenrolle: Es gibt kaum einen Gegenstand, den die 46-jährige Britin Sara Cutting noch nicht als Kopfbedeckung zweckentfremdet und dann ein Foto damit in den sozialen Medien veröffentlicht hat. Doch die charmanten Bilder haben auch einen ernsten Hintergrund: Im vergangenen Sommer wurde bei Sara Brustkrebs diagnostiziert. Als sie im Oktober mit der Chemotherapie begann, rasierte sie ihre blonden Locken ab. Genau zu dieser Zeit kam ihr auch die Idee, ein Jahr lang jeden Tag ein Foto von sich mit einer schrägen Kopfbedeckung zu machen. Diese Online-Aktion sollte zugleich auch ein Spendenaktion für eine Krebs-Charity sein, die angestrebten 10.000 Pfund hat Sara schon fast erreicht. Auf InstagramTwitter und Facebook hat sie tausende Follower.

 

 

 

Auf ihren Bildern fordert Sara mit dem Satz “Now Go Check Your Tits!” (“Geh jetzt und lass deine Titten kontrollieren!”) andere Frauen auf, zur Krebsvorsorge zu gehen.

Mittlerweile läuft die Challenge schon 148 Tage und obwohl Sara ihre Chemotherapie bereits beendet hat und die Haare wieder langsam zu wachsen beginnen, hat sie sich dazu entschieden, vorerst glatzköpfig zu bleiben. Ihre Selfie-Aktion macht nicht nur anderen Menschen Mut, sondern hat ihr auch selbst in schweren Phasen der Krankheit geholfen: “Es ist ein Grund für mich, Make-up aufzulegen, mich anzuziehen und zu lächeln, egal wie ich mich fühle.”

>> Zur Spenden-Website