Via Facebook berichtet die Polizei der spanischen Stadt Toledo nun von einer privaten Party, die vergangenes Wochenende trotz der aktuellen Corona-Regelungen in einem Haus im Zentrum Toledos stattfand.

Wie in dem Bericht der örtlichen Polizei zu lesen ist, ergriffen die meisten Partygäste bereits kurz vor dem Eintreffen der Beamten die Flucht oder suchten sich kreative Verstecke, um einer Strafe zu umgehen. Laut Angaben der Polizisten habe sich ein Partygast dabei sogar im Kühlschrank des Hauses versteckt.

Spanien: Polizei sprengt private Hausparty

In der spanischen Stadt Toledo musste die örtliche Polizei laut eigenen Angaben vergangenes Wochenende eine private Party beenden. “Dieses Wochenende mussten wir ausrücken, um eine Party mit 29 Leuten zu beenden”, schrieb die Polizei von Toledo am Sonntag (7. Juni) auf ihrer Facebook-Seite. Die Party ereignete sich dabei in einem Haus im Zentrum der Stadt, wie die spanische Zeitschrift La Voz de Galicia berichtete. In ihrem Facebook-Posting schilderte die Polizei nun den Einsatz. Demnach habe ein Nachbar die Beamten über die Party informiert. Als die Gäste der Feier schließlich bemerkten, dass die Polizei auf dem Weg war, flüchteten sie über das Treppenhaus.

#JugandoAlEscondite 👮‍♂️ 1, 2, 3 ,4 …10 que voy❗ 👮‍♀️Así hemos tenido que hacer este fin de semana…

Gepostet von Policía Local Toledo am Sonntag, 7. Juni 2020

Partygast versteckt sich im Kühlschrank vor Polizei

Doch nicht alle nahmen den direkten Weg nach draußen, um nicht von den Beamten erwischt zu werden. Denn einige Partygäste haben sich laut dem Bericht der Polizisten Verstecke im Haus gesucht. Die Auswahl der Orte, in denen sich die Gäste zurückzogen, erfolgte dabei äußerst kreativ. Denn der Polizei zufolge habe sich ein Gast sogar im Kühlschrank vor den Beamten versteckt. “Ein anderer war unter dem Bett, sie kamen auch aus den Schränken, aus dem Lagerraum, von der Terrasse…”, heißt es in dem Facebook-Posting der örtlichen Dienststelle. Die Veranstalter sowie alle Teilnehmer müssen nun mit einer Geldstrafe zwischen 601 und 3.000 Euro rechnen. Denn die private Hausparty verstieß gegen die aktuellen Corona-Regelungen, die in der Region um Toledo noch immer gesetzlich gelten.