Auf der Social Media Plattform TikTok machen immer mal wieder kuriose Challenges die Runde. Die neueste ist aber besonders gefährlich, und zwar für Mensch und Tier. Dabei handelt es sich um die sogenannte “Kulikitaka”-Challenge.

Der neue Trend macht Landwirte ziemlich wütend.

Kulikitaka-Challenge auf TikTok

Aktuelle verbreitet sich die sogenannte “Kulikitaka”-Challenge unter Usern auf TikTok. Dabei erschrecken Nutzer ahnungslose Kühe und rufen “Kulikitaka”, was der Titel eines Songs des karibischen Musikers Tono Rosario ist. Wie man in den Videos erkennen kann, brüllen die Teenager dabei und laufen mit hektischen Bewegungen auf die Tiere zu. Dabei erwartet man sich lustige Reaktionen der Rinder. Doch diese Aktion ist ganz schön gefährlich. Denn die eigentlich friedliebenden Kühe können dabei auf Angriff gehen, beispielsweise wenn sie ihre Kälber vor den vermeintlichen “Kulikitaka”-Angreifern schützen wollen. Die User riskieren also schwere Verletzungen. Denn auch ohne TikTok gab es in der Vergangenheit immer wieder Angriffe von gestressten Kühen auf Wanderer.

Bauern sprechen Warnung aus

Auch die Landwirte sind zunehmend genervt von dem Teenie-Trend. Zahlreiche Bauern haben sich mittlerweile zu Wort gemeldet und sogar eine Warnung ausgesprochen, dass ein kurzes Video es nicht wert ist, dafür die eigene Gesundheit und die des Tieres zu gefährden. Ein Landwirt aus Waizenkirchen in Oberösterreich postete sogar ein Video, in dem er seinen Unmut Luft macht. Georg Doppler zeigt sich darin entsetzt über jene Personen, die für die TikTok-Challenge Kühe erschrecken. In seinem Video erklärt der Bauer auch noch einmal, wieso die Challenge so gefährlich ist: Mutterkühe würden nämlich nicht immer flüchten, sondern ihre Kälber beschützen.