Bei einer Wahlveranstaltung von Donald Trump in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma blieben ziemlich viele Plätze leer. Vermutlich dürften TikTok-User dafür verantwortlich sein.

Als eine Art Protest hatten die nämlich angeblich hunderte der Plätze reserviert, um dann aber nicht zu erscheinen.

Leere Ränge bei Trump-Wahlveranstaltung wegen TikTok-Nutzern

Mehr als eine Million Ticket-Anfragen für Donald Trumps Wahlveranstaltung im Stadion von Tulsa in Oklahoma habe es im Vorfeld gegeben. Damit prahlte Brad Parscale, der Wahlkampfmanager von Trump noch am Montag auf Twitter.

Wie die New York Times nun aber berichtet, stammten viele davon offenbar von jungen TikTok-Nutzern und sogenannten K-Pop-Fans. Diese reservierten die Karten, hatten jedoch niemals vor, zu kommen. Die Folge: jede Menge leere Plätze und Ränge im Stadion.

Ansturm auf Trump-Veranstaltung blieb aus

Über eine Million Tickets seien für die Kundgebung bereits angefragt worden, hieß es noch am Montag. Man habe scheinbar sogar geplant, eine zweite Rede zu halten. Doch der große Ansturm auf die Veranstaltung blieb aus und viele Sitzplätze des Stadions, in das insgesamt 20.000 Zuseher passen, blieben leer. US-Medienberichten zufolge hätten TikTok-User und K-Pop-Fans online eine Art Protest gestartet. Wie etwa die New York Times oder CNN berichte, hätten diese nämlich gezielt Tickets für die Veranstaltung gebucht, um dann aber absichtlich nicht hinzugehen. Über unterschiedliche Plattformen teilten sie angeblich mit, dass sie sich als Scherz für die Tickets registrieren würden.

Bereits am 11. Juni rief das Wahlkampf-Team des Präsidenten dazu auf, sich Tickets für die Kundgebungen des US-Präsidenten zu reservieren. Und offenbar sahen K-Pop-Fans und TikTok-Nutzer eine Möglichkeit darin, Trump einen Streich zu spielen. In Videos und Social Media-Posts riefen sie andere dazu auf, sich ihnen anzuschließen und Tickets zu reservieren, um dann nicht hinzugehen. Die Aufrufe wurden von Millionen gesehen und schwappten auch auf andere Plattformen wie etwa Instagram und Snapchat über.

Teenager auf TikTok & Trumps Wahlveranstaltung

Dass plötzlich kaum Besucher zu der Veranstaltung in Tulsa kamen, begründete das Wahlkampf-Team damit, dass man offenbar Demonstranten an der Tür zurückgewiesen habe. Im Netz ist man sich allerdings einig, dass das lediglich eine schlechte Ausrede sei. “In Wahrheit wurdet ihr von Teenagern auf TikTok gerockt”, schreibt etwa die Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez auf Twitter.