Dass Lady Gaga eine der talentiertesten Sängerinnen und Entertainerinnen unserer Zeit ist, hat sie schon öfters bewiesen. Bei der Vereidigung von US-Präsident Joe Biden hat sie nun wohl auch den letzten Kritiker auf ihre Seite gezogen. Sie performte die Nationalhymne und rührte so manchen von uns zu Tränen.

Doch das eigentliche Highlight ihres Auftritts war ihr Freund, der Unternehmer Michael Polansky.

So süß sind Lady Gaga und Michael Polansky

Vor fast einem Jahr machte Lady Gaga ihre Liebe zu Investor Michael Polansky “instagram-offiziell”. Dass die beiden einfach Couple-Goals sind bewiesen sie nun bei der Angelobung des neuen US-Präsidenten Joe Biden. Am 20. Jänner performte Lady Gaga bei der Zeremonie die US-amerikanische Nationalhymne. Und ihre Performance war einfach atemberaubend! Kein Wunder, immerhin bekam die Sängerin moralische Unterstützung von ihrem Freund. Und die beiden waren neben US-Politiker Bernie Sanders wohl eines der Highlights abseits der Bühne.

Noch vor ihrem Auftritt saß Michael Polansky die gesamte Zeremonie neben seiner Freundin und hielt ununterbrochen ihre Hand. Wer hätte nicht gerne so jemanden an seiner Seite, wenn man gerade vor einer der wichtigsten Auftritte seiner Karriere steht? Fotografen erwischten die beiden sogar bei einem flüchtigen Kuss, natürlich mit Maske – also alles Corona-konform 😉

Emotionale Performance

Für viele Amerikaner war es wohl einer der wichtigsten Tage ihres Lebens: das Ende von Donald Trumps Präsidentschaft und der Beginn einer neue Ära. Der ehemalige Präsident hat das Land in den letzten vier Jahren tief gespalten. Viele Stars sprachen sich gegen seine Politik aus. Darunter auch Lady Gaga, die bei der Vereidigung von Trumps Nachfolger voller Inbrunst und Leidenschaft die Nationalhymne sang. Und auch, wenn ihr blau-rotes Outfit mit ausladendem Roch und riesiger Friedenstaube bei vielen Fashion-Fans für gerümpfte Nasen sorgte, begeisterte sie alle mit ihrer Stimme und Emotion. Ihr Auftritt dürfte wohl vielen noch länger in Erinnerung bleiben.