Madonnas Tochter Lourdes Leon verrät in einem Interview für die Vogue, sie hätte ihre College-Gebühren selbst gezahlt. Außerdem räumt sie mit allen Vorurteilen auf, die die Öffentlichkeit von ihr hat, weil sie eine berühmte Mutter habe.

Gerade ist sie auf dem Vogue-Cover der September-Ausgabe ist sie zusammen mit sieben anderen Models zu sehen.

Lourde Leon auf dem Cover der Vogue

In der amerikanischen September-Ausgabe der Vogue ist die 24-jährige Lourde mit dem Titel “Generation America: Diese Model verändern eine Industrie” zusammen mit Bella Hiadid, Kaia Gerber, Precious Lee und vier weiteren bekannten Models zu sehen. In ihrem Interview für die Ausgabe spricht Lourdes Leon die Vorurteile an, mit denen sie regelmäßig konfrontiert wird, weil sie eine berühmte Mutter hat. Die meisten Menschen nehmen nämlich immer an, sie sei so richtig verwöhnt worden. “Die Leute denken immer ich bin dieses talentlose reiche Kind, die immer alles bekommen hat, was sie wollte. Das bin ich aber nicht”, betont das Cover-Model. Denn die 24-Jährige habe sich ihr Studium unter anderem selbst finanziert. Außerdem lebe sie eben nicht in einer Villa in Hollywood, wie es alle anzunehmen scheinen. Stattdessen wohnt sie in Bushwick, einem Stadtviertel in Brooklyn, weit weg vom ganzen Hollywood Luxus.

Will sich selbst einen Namen machen

Madonnas Tochter ist sehr stolz darauf, dass sie versucht sich einen eigenen Namen zu machen. Dabei bestreitet sie ihren Weg ganz selbstbewusst und das auch in der Modebranche. Lourdes steht nämlich zu ihrer Körperbehaarung und rasiert sich deshalb nicht ihre Achseln. Dadurch bricht sie mit gängigen Schönheitsidealen und hat kein Problem dies auch öffentlich zu zeigen. Doch oft wird sie auf ihre behaarten Achseln angesprochen. Der Vogue erzählt sie, wie sie mit solchen Aussagen umgehe: “Yeah, los! Greif mich an, Bro”, witzelt sie im Interview.

Mutter und Tochter teilen eine Leidenschaft

Neben dem Modeln habe sie inzwischen ihre Liebe zum Tanzen entdeckt, genauso wie ihre Mutter. Der Apfel fällt bekanntlich dann doch nicht weit vom Stamm. Es sei eine Gemeinsamkeit, die Mutter und Tochter teilen. “Durch meinen Lehrer verstehe ich Bewegung jetzt auf eine ganz neue Weise”, erzählt Lourdes. “Du benutzt deinen Körper, um den Raum um dich herum zu definieren und zu verändern”, erklärt das 24-jährige Model sehr leidenschaftlich.