Wie die britische Zeitung “The Sun” berichtet, wurde Rocco Ritchie, der 16-jährige Sohn von Madonna und Guy Ritchie, wegen Drogenbesitzes von der Polizei festgenommen. Der Vorfall ereignete sich bereits im September, wurde aber erst jetzt bekannt.

So heißt es, Anwohner des Londoner Stadtteils Primrose Hill hätten die Polizei gerufen, weil sie Rocco und einen Kumpel dabei beobachtet hätten, wie diese auf einer Mauer sitzend einen Joint rauchten. Die gerufene Polizei kam dann auch prompt und fand eine nicht näher bekannte Menge an Cannabis in Roccos Rucksack. Nach einem kurzen Verhör auf der Polizeistation soll man Madonnas Sohn aber auch schon wieder laufen gelassen haben. Mittlerweile verurteilt, muss der Teenager nun als Strafe eine Selbsthilfegruppe für Suchtkranke besuchen, berichtet das britische Boulevardblatt weiter.

Madonna dürfte darüber nur mäßig erzürnt sein. So erklärte sie vor einer ganzen Weile in einem Interview, sie fände es scheinheilig, ihren Kindern den Drogenkonsum zu verbieten – schließlich sei es kein Geheimnis, dass sie diese selbst schon konsumiert hätte. Dennoch hoffe sie seitens ihrer Kinder natürlich auf einen verantwortungsvollen Umgang mit bewusstseinserweiternden Substanzen.