Die EU hat nun Leitlinien für Flugreisen während der Coronavirus-Pandemie vorgelegt. Demnach empfiehlt die Europäische Union, dass Passagiere und Personal medizinische Schutzmasken im Flugzeug tragen.

Zudem müsse man Abstandsregeln “im Rahmen des Möglichen” einhalten.

EU empfiehlt Schutzmasken und Abstandsregeln im Flugzeug

Passagiere und das Bordpersonal seien aufgerufen, medizinische Schutzmasken zu tragen. Das teilten die EU-Behörde für Luftfahrtsicherheit (EASA) und die EU-Krankheitsbekämpfungsbehörde (ECDC) nun mit. Außerdem solle man, wenn möglich, auch Abstandsregeln einhalten. Damit wolle man erreichen, dass sich Passagiere sicherer fühlen, so EU-Verkehrskommissarin Adina Valean.

EU-Experten rufen die Fluggesellschaften und Flughäfen deshalb dazu auf, sich an Hygieneregeln zu halten und die Empfehlungen der EU so gut wie möglich umzusetzen.

Das musst du beim Fliegen während Corona beachten

In den EU-Leitlinien zu Flugreisen während Corona wird empfohlen, medizinische Schutzmasken zu tragen. Diese solle man beim Betreten des Flughafens aufsetzen und erst wieder abnehmen, sobald man sein Reiseziel erreicht hat. Zudem wird empfohlen die Masken alle vier Stunden zu wechseln. Ausnahmen seien für Kinder unter sechs Jahren möglich. Man fordert Reisende deshalb auch dazu auf, genügend Masken mitzunehmen. Und auch die Fluggesellschaften sollten sich einen ausreichenden Vorrat anschaffen.

Um Abstandsregeln im Flugzeug so gut es geht einhalten zu können, sollte ein Sitz pro Reihe leer bleiben. Und auch jede zweite Reihe sollte freigelassen werden, um einen Sicherheitsabstand zu gewährleisten. Außerdem solle man den Bordservice auf das Nötigste reduzieren.

Die Internationale Luftverkehrsvereinigung (IATA) lehnt die Vorgaben der EU allerdings ab. Denn vor allem Social Distancing an Bord würde zu “dramatischen Kostensteigerungen” und etwa deutlich teureren Flugtickets führen.