Führende britische Mediziner warnen nun vor einer zweiten Welle der Corona-Epidemie in Großbritannien.

In einem offenen Brief weisen sie auf die derzeitigen Hinweise zu einem erneuten Ausbruch hin. Außerdem warnen sie davor, dass vor allem die fehlende Infrastruktur zum Problem werden könnte, so die Mediziner.

Zweite Welle in Großbritannien befürchtet

“Während der künftige Verlauf der Pandemie in Großbritannien schwer vorherzusagen ist, deuten die verfügbaren Hinweise an, dass lokale Ausbrüche immer wahrscheinlicher werden und eine zweite Welle ein echtes Risiko darstellt”, heißt es in dem am Mittwoch im “British Medical Journal” veröffentlichten offenen Brief. Denn “viele Elemente der Infrastruktur, die zur Eindämmung des Virus benötigt werden, werden gerade erst eingerichtet, aber es gibt noch erhebliche Herausforderungen.” Zu den Unterzeichnern gehören die Präsidenten des Royal College of Surgeons, des Royal College of Physicians und des Royal College of Emergency Medicine.

Am stärksten von der Pandemie betroffen

Premierminister Boris Johnson hatte unterdessen erst am Dienstag verkündet, dass Kneipen, Restaurants und Hotels in England Anfang nächsten Monats wieder öffnen könnten. Auch Sportplätze, Kinos, Museen, Galerien und Büchereien sollen wieder öffnen dürfen. In Schottland, Wales und Nordirland entscheiden die dortigen Regierungen.

Großbritannien zählt zu den weltweit am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder. Der Johns Hopkins University zufolge gibt es fast 308.000 Infizierte. Mehr als 43.000 starben mit dem Virus. 

(Quelle: Reuters)