Mit dem Ziel vielfältiger zu werden, versendet die Oscar-Akademie zurzeit Einladungen an zahlreiche Frauen, Minderheitenangehörige und internationale Filmschaffende. Insgesamt wird es 395 neue Mitglieder geben, wovon rund 40 Prozent Frauen sind.

Auch Stars wie Janet Jackson und Henry Golding befinden sich unter den neuen Jury-Mitgliedern.

Die Oscar-Akademie erfindet sich neu

Lange schon gilt die Oscar-Akademie als zu weiß und zu männlich. Gerade was die Auswahl der Nominierten und Gewinner betrifft, stand der Verband schon häufig in Kritik. Nicht ohne Grund wurde der Frust in den sozialen Netzwerken unter den Hashtags “#OscarsSoWhite” und “#OscarsSoMale” zum Ausdruck gebracht. Jetzt setzt die Academy ein klares Zeichen und tauscht Jury-Mitglieder aus. Dabei wird äußerst genau auf Geschlecht und Ethnie geachtet.

46 Prozent der neuen Mitglieder sind Frauen

So sind 46 Prozent der eingeladenen Frauen, 39 Prozent nicht weiß und 53 Prozent aus 49 Ländern außerhalb der USA. In der Liste der Neuzugänge befinden sich zahlreiche bekannte Namen wie Vanessa Kirby, Janet Jackson, Henry Golding und Robert Pattinson. Übrigens: Knapp 400 neue Mitglieder sind im Vergleich zu den Jahren davor recht wenig. Im vergangenen Jahr wurden etwa doppelt so viele neue Mitglieder eingeladen. Das Ziel ist offensichtlich: Weniger Mitglieder, mehr Vielfalt!

Anhaltende Kritik an mangelnder Diversität in der Jury

Bereits seit Jahren kämpft die Akademie gegen den Ruf, die Jury würde nur aus alten, weißen Männern bestehen. Insbesondere seit der Kontroverse im Jahr 2016, als zum zweiten Mal in Folge bei den Nominierungen Afroamerikaner in den vier Schauspielkategorien völlig übersehen wurden.

Nächste Oscar-Verleihung am 27. März

Insgesamt sind rund 10.000 Mitglieder in der Oscar-Akademie. Die nächste Verleihung des renommiertesten Filmpreises der Welt ist für den 27. März 2022 geplant.